Zeitumstellung und schlaflose Nächte

 

Ich habe ja sehr mit schlaflosen Nächten zu kämpfen und auch schon einige Tipps dazu gegeben. Viele Faktoren kann man ja selber ändern, aber diese Zeitumstellung müssen wir ja leider so hinnehmen.

Zeitumstellung und schlaflose Nächte

Heute Nacht werden also die Uhren wieder zurückgestellt. Als Eselsbrücke gibt es ja den Spruch, dass die Gartenmöbel zum Winter hin wieder zurückgestellt werden, so kann man sich das leicht merken.

Um 3 Uhr hört man die Funkuhren rattern, sie laufen vor bis auf 2 Uhr. Zurücklaufen können sie wohl nicht, zumindest nicht meine. Auch wenn viele sagen, dass es ja schön ist, denn man hat ja eine Stunde mehr Schlaf. Aber für so empfindliche Leute wie mich ist das gar nicht so einfach.

Wenn ich dann Sonntag Abend gegen 22 Uhr müde bin und eigentlich ins Bett gehe, ist es ja laut Winterzeit erst 21 Uhr. Ich bin also müde, höre aber nicht auf meinen Körper und bleibe noch wach. Manchmal passiert es dann, dass ich über den Schlaf hinaus bin und so stundenlang wach liege.

Morgens ist es auch nicht besser. Gegen 6 Uhr werde ich wach, es ist ja aber nun erst 5 Uhr. Also was machen? Aufstehen oder genervt liegen bleiben. Egal was man tut, der normale Schlafrhrytythmus ist einfach gestört. Viele Menschen haben ja keine Probleme damit und normalerweise spielt sich das Ganze in wenigen Tagen wieder ein.

Über Sinn und Unsinn wird ja gerade in den Tagen vor der Zeitumstellung viel diskutiert. Eingeführt wurde diese Umstellung unter dem Aspekt des Energiesparens, was sich aber im Nachhinein als nicht gegeben erwiesen hat. Ich persönlich glaube, dass es diese Zeitumstellung nicht mehr lange geben wird, denn immer mehr Menschen sind dagegen.

Schlafräuber, die wir ändern können

Es gibt viele Dinge, die uns den Schlaf rauben können, wogegen wir aber etwas tun können. Gedanken sind sicher die häufigsten Schlafräuber.

Gegen die meisten kann man etwas tun. Zum Beispiel abends keine aufregenden Filme oder Debatten mehr gucken. Lieber ein leichtes Buch lesen, Musik hören oder etwas Entspannendes handarbeiten. Leichte monotone Arbeiten helfen beim Runterkommen und sorgen dafür, leichter einzuschlafen.

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, abends einen Einschlaftee zu trinken. Dann höre ich etwas Musik oder lese was Schönes.

Wichtig ist auch die richtige Kleidung zum Schlafen. Nichts was einengt, im Winter warm genug und im Sommer eher etwas Leichtes. Wichtig ist es, alle Störfaktoren auszuschalten. Ein großer Störfaktor war für mich meine alte Matratze. Die war einfach zu weich und ich bekam häufig Rückenschmerzen. Ein Matratzen Vergleich schafft da wirklich Abhilfe, um die optimale Matratze zu finden.

Schwitze ich stark? Bin ich Rücken- oder Seitenschläfer? Brauche ich eine harte oder weiche Matratze? Habe ich Allergien?

Man glaubt gar nicht, wie unterschiedlich Matratzen sein können. Manche kommen vielleicht mit einer einfachen und günstigen klar, aber ich persönlich bin da eher wie die Prinzessin auf der Erbse. Stört mich was beim Liegen, ist an guten Schlaf nicht zu denken.

Empfehlen würde ich euch auch, eine Matratze Probe zu schlafen. Das geht mittlerweile bei vielen Händlern, z. B. bei Casper Matratzen.  Ob eine Matratze wirklich gut ist, merkt man nicht nach einer Nacht. Hier könnt ihr bis zu 100 Nächte Probeschlafen und bei Nichtgefallen wird sie kostenlos abgeholt.

Schlafen durch Entspannungsübungen

Ich bin da jetzt nicht so der Typ für, aber Entspannungsübungen helfen auch sehr gut. Das kann einfach eine ruhige Atemtechnik sein, wo man sich ganz ruhig hinsetzt und bewusst atmet. Oder ihr schaut mal nach Videos zur progressiven Muskelentspannung.

Das habe ich jetzt schon mehrfach probiert, aber ich kann mich damit nicht anfreunden. Meine Freundin hingegen schwört darauf und sie sagt, sie schläft danach richtig ruhig und entspannt ein.

Das richtige Essen und Trinken

Das Kaffee nicht gerade förderlich zum Schlafen ist, weiß mittlerweile jeder. Aber denkt auch an Cola und andere koffeinhaltige Getränke. Mir hilft unheimlich ein heißes Glas Milch mit Honig.

Ebenso stört ein knurrender Magen oder ein zu voller Magen. Wenn der Magen noch verdauen muss, kann dies ebenfalls zu Schlafstörungen führen.

Probiert es doch heute Abend mal mit einem Schaumbad bei Kerzenschein, danach leise Musik und ein Tee. Dazu die richtige Kleidung, ein nicht zu warmes Schlafzimmer (das Bett gerne mit einer Wärmflasche anwärmen). Ich bin mir sicher, damit kommt ihr gut in den Schlaf und übersteht die Zeitumstellung auch ganz easy.

Ich wünsche euch süße Träume!

6 Comments. Leave new

Hallo Susanne,
wenn ich nachts nicht schlafen kann, stehe ich einfach auf und schreibe Blogberichte.
Mit der Zeitumstellung bin ich dann sowieso früher wach… und spare nichts an Energiekosten ein.
Eine wirklich blöde Erfindung. Die Umstellung könnte ruhig abgeschafft werden… aber ich hätte lieber die Sommerzeit das ganze Jahr über.
Herzliche Grüße,
Annette

Antworten

Hey,
ach ja die liebe Zeit.
Leider bin ich mit der Promotion von Casper nicht so ganz einverstanden, deshalb werde ich tatsächlich, und das ist kein Witz, morgen nach einem neuen Bett Ausschau halten gehen :).
Liebe Sonntagsgrüße!

Antworten

Oh dann drücke ich dir mal die Daumen, dass du was Passendes findest.
LG susanne

Antworten

Huhu Susanne,

oja, meine Gedanken rauben mir auch oft den Schlaf. Manchmal werde ich nachts wach und dann rattert es in meinem Kopf und ich kann es leider nicht aufhalten. Je mehr man sich wünscht, wieder einzuschlafen, umso mehr Gedanken macht man sich. Nicht schön! Zum Glück kommt das nicht allzu oft vor.

Herzliche Sonntagsgrüße – Tati

Antworten

Wie gerne denke ich an die Zeit zurück, wo ich damit noch keine Probleme hatte. Aber ich glaube, da muss jeder mal durch.
Wünsche dir ruhige Nächte.
Liebe Grüße
Susanne

Antworten

Ich bin auch kein Freund der Zeitumstellung. Ich habe jedes Mal Probleme damit. Von mir aus könnte man das auch abschaffen. Ein schöner Beitrag!
Liebe Grüße,
Julie
https://juliesdresscode.de

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: