SweetFamily Stevia Zucker

Bei Süßstoff scheiden sich ja die Geister. Die einen sagen, er sei krebserregend, die anderen sagen, er macht Hunger auf Süßes und man isst mehr.

So richtig belegen kann das aber keiner, und so ist man weiter unsicher, inwieweit Süßstoff ungesund ist oder nicht.

In letzter Zeit hört man immer mehr von Stevia. Stevia stammt aus einer süßen Pflanze ( Süßkraut ) und soll weder Krebs erzeugen, noch Heißhunger wecken.

Also, warum nicht auf Stevia umsteigen?

Zum testen bekam ich über blogabout.it Sweet Family Stevia Zucker


Stevia alleine wäre zu intesiv von der Süßkraft her, daher mischt man Stevia mit einem Trägerstoff. Immerhin ist Stevia pur 200 – 300 mal süßer als Zucker.

Nordzucker hat Zucker aus natürlich wachsenden Pflanzen mit Stevia gemischt. Dieser Zucker hat nun die gleiche Süßkraft wie normaler Zucker, und kann auch so genutzt werden.

Überall,wo ich sonst Zucker genommen habe, kann man nun Stevia Zucker benutzen, auch beim Backen.

Stevia hat pro 100 g 400 kcal. Im ersten Moment denkt man, wo spare ich denn da Kalorien?

Das Geheimnis liegt in der Dosierung. Stevia Zucker hat das gleiche Volumen wie Zucker, aber nur halb soviel Gewicht.

Im Klartext heißt das:

1 Eßlöffel Zucker wiegt 15 g und hat 60 kcal
1 Eßlöffel Stevia Zucker wiegt 7,5 g und hat nur 30 kcal.

Und schon habe ich die Hälfte an Kalorien eingespart.

Bei der Dosierung mit dem Löffel brauche ich also nichts beachten. Heißt es im Rezept aber 300 g Zucker und ich messe es mit der Waage ab, muss ich natürlich nur 150 g Stevia Zucker nehmen.
Das Volumen wird optisch das gleiche sein, aber auf der Waage ist es nur die Hälfte an Gewicht.


Ich habe Stevia Zucker zuerst im Kaffee probiert und war enttäuscht.

Die Süße ist ganz anders, mir schmeckt es irgendwie zu süß und gleichzeitig bitter.

Den Kaffee konnte ich damit nicht genießen.

So habe ich es mal beim backen probiert. Einfach den Zucker durch Stevia ausgetauscht.

Der Kuchen ist genauso gelungen wie immer.
Aber auch hier war der eigenartige Geschmack doch zu aufdringlich.

Irgendwie süß und doch nicht süß. Ganz schwer zu beschreiben. Aber im Abgang doch sehr bitter.

Für mich kommt Stevia daher nicht ins Haus. Ich bleibe da doch lieber bei normalen Zucker, im Kaffee kommt aus Gewohnheit Süßstoff.

Obwohl bei den 2-3 Tassen Kaffee käme es auf die 3 Teelöffel Zucker auch nicht mehr an.
Aber das ist halt die Macht der Gewohnheit.

Wie sieht das bei euch aus? Nutzt ihr Stevia? Würde mich mal interessieren, ob andere das auch so empfinden.

2 Comments. Leave new

Stimmt, geht mir ganz genau so, das ist ein extrem seltsamer Geschmack, der leider so ungewohnt ist, dass man damit weder backen noch Kaffee trinken kann :(

Antworten

….ich bleibe lieber bei den normalen Produkten, habe von stevia schon gehört , bleibe aber bei meinen Gewohnheiten…iwie is natürlich doch manchmal besser und in meinen Kaffee kommt eh nur Milch :)

danke für die ehrliche Meinung , hab ich ja nix verpasst

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: