Sagrotan Tipp Topp – Der Wisch mit Wirkung


Ich bin jemand, der eigentlich viel nur mit Wasser und Mikrofasertuch reinigt. 
Ich habe zwar auch ein paar Reiniger, aber Sagrotan ist da nicht bei. Und so fragte ich mich auch, ob ich das Sagrotan Paket wirklich gebrauchen konnte, als es ganz unverhofft bei mir ankam.

Die Verpackung und die Anwendungsbeispiele machten mich aber schon neugierig, so dass ich das Paket gleich auspackte.

Ich fand 2 Dosen Sagrotan, eine Zewarolle, einen Schwamm plus Halter von Koziol.

Über diesen habe ich mich als erstes richtig gefreut, denn Schwämme nutze ich sehr oft, um hartnäckige Verschmutzungen und Töpfe zu reinigen.

Danach fliegt der Schwamm immer irgendwo rum und ist natürlich ständig im Weg.

Endlich hat er nun seinen festen Platz zwischen meinen Prilblumen.

Passt doch super, oder?

Aber kommen wir zurück zu dem eigentlichen Produkt, den Sagrotan “ Drück & Wisch “ Dosen.

Beim ersten Gebrauch muss die Dose einmal durch Drehen des Pumpknopfes entriegelt werden.

Da ich keine kleinen Kinder mehr im Haus habe, bleibt meine Dose auch entriegelt auf der Spüle stehen, so ist sie immer einsatzbereit und kann mit einer Hand bedient werden.

Durch die kleinen Löcher im Pumpknopf wird dann Flüssigkeit auf den Lappen, Schwamm oder das Tuch gepumpt.

Damit kann man nun alles reinigen, was wirklich sauber sein soll. Z.B. die Arbeitsfläche oder der Küchentisch ( nur nicht geeignet für Marmor, Messing, Kupfer, unversiegeltem Holz, Teppich, Textilien und nicht gewachste Vinyloberflächen ).

Meine Küche ist recht klein, daher habe ich Glasplatten auf dem Herd. Hier wird nicht nur alles abgestellt, was noch weggeräumt werden muss, hier wird auch mal ein Butterbrot oder sonst was drauf geschnitten.

Von daher sollte diese Fläche schon sehr rein sein. Bisher habe ich immer etwas Spüli dafür genutzt.
Mit dem Sagrotan Tipp Topp geht das Ganze nicht nur viel einfacher und schneller, sondern auch noch wirklich rein. Der Spüllappen hat ja auch schon Keime am Lappen,die dann noch zusätzlich verteilt werden.

Mit einem Zewa und Sagrotan werden 99,9% der Bakterien entfernt. Und das ohne Nachwischen.

Für den Anfang gibt es zwei Sorten, Citrusfrische und Himmelsfrische. Vielleicht folgen ja noch andere Sorten, mich würden Vanille oder vielleicht auch was Fruchtiges wie Apfel oder Kirsche reizen.

Der Geruch ist sehr zart, auch der Reinigerduft ist angenehm im Hintergrund. Man muss schon wirklich die Nase dranhalten, um diesen Sagrotangeruch wahrzunehmen.

Der Preis einer Dose liegt bei ca. 3,99 € für 415 ml.

Bei mir steht Sagrotan direkt neben der Spüle, nach dem Schneiden von Fleisch z.B. genügt ein schneller Wisch und alles ist wieder richtig sauber.

Dann brauche ich mir keine Sorgen machen, dass der nächste sein Butterbrot auf die Fläche legt.


Ich sage ganz lieben Dank an Sagrotan für die Erfindung und das schöne Paket!

1 Comment. Leave new

Hey,

habe schon auf einem anderem Blog davon gehört und finde das sich das Produkt wirklich gut anhört! Werde es mir sicherlich mal zulegen, wenn es im Angebot ist!

Lg Samy

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: