Rezension zu Keim des Zweifels

  Für Blogg dein Buch habe ich diesmal ein Ebook gelesen:

Keim des Zweifels
Thriller

Autorin: Sandra Bräutigam


Seiten: ca 321
ISBN: eBook 978-3-95520-416-7

Formate: ePUB und MOBI

Der eBook-Verlag

eBook kaufen für : 4,99 €

Wenn ich mir das Cover anschaue, ist es eher nichtssagend. Würde ich dieses Cover in einem Stapel Bücher entdecken, würde ich wahrscheinlich gleich weiter greifen.

Ich finde, so ein Cover sollte Aufschluss über den Inhalt des Buches geben und Lust darauf machen. Hier sehe ich nur Schmetterlinge, und würde da nicht Thriller stehen, würde ich das Buch nie mit einem Thriller in Verbindung bringen.

Aber zu Inhalt:

„Victor war ehrlich zu ihr. Und das war das Wichtigste.“Wie falsch sie mit dieser Annahme liegt, merkt Stella erst, als es beinahe zu spät ist.
Die dreißigjährige Journalistin Stella Bartholdy verliebt sich in den berühmten Genforscher Victor Degan. Hals über Kopf heiraten die beiden, und sie folgt ihm nach Dubai, wo er seine Forschungen betreibt. Victor arbeitet an einem ehrgeizigen Projekt: Er will das Alter besiegen. Zunächst ist Stella ungemein fasziniert von ihrem charismatischen Mann, doch dann beginnt die Fassade zu bröckeln. Schon bald ist sich Stella nicht mehr sicher, ob sie Victor vertrauen kann. Schließlich erfährt sie am eigenen Leibe, wie weit ihr Partner für seinen Traum vom ewigen Leben zu gehen bereit ist …
Mitreißend und erschütternd: Ein Thriller, der Sie bis in Ihre Träume verfolgen wird! www.dotbooks.de

Wie ich das eBook empfand:

Die ersten 30 Seiten war total langweilig. Stella und Victor lernen sich kennen und heiraten.
Genauso nüchtern wie dieser Satz hier steht, ist das auf den ersten 30 Seiten beschrieben worden. Es kamen keine Gefühle rüber, man spürte keine Liebe ( es gab auch keine romantischen Szenen ). Irgendwie wurde einfach gehandelt ohne Sinn.

Am liebsten hätte ich das Buch weg gelegt und ein anders gelesen. Ich erinnerte mich an mein letztes Buch, wo ich von der ersten Seite an gefesselt war und mich mitten im Geschehen fühlte. Es war wie ein Film, ich sah alles direkt vor meinen Augen.

Hier war alles anders. Die Personen kamen mir nicht nahe, die Handlung kam nicht an mich heran. Ich hatte keinen Spaß beim lesen. Da ich aber eine Rezension schreiben muss, zwang ich mich förmlich, weiter zu lesen.

Es wurde zwar langsam etwas spannender, aber von “ Mitreißend und erschütternd “ fehlte weiter jede Spur.
Victor benutze die Eizellen seiner Frau für Experimente. Während Stella fest im Glauben war Viktor wäre nicht normal zeugungsfähig und daher einer künstlichen Befruchtung ihr Einverständnis gab.

Die Gefühle und Handlungen der beiden kommen nicht authentisch rüber. Ich halte das Buch für absolut gefühlslos. Es liest sich eher wie eine wissenschaftliche Abhandlung.

Das Ende kommt plötzlich und irgendwie nicht passend. Mein ebook zeigte noch ca. 25 Seiten an, und daher dachte ich, da passiert noch was. Aber der Rest war einfach Werbung und Leseproben anderer Bücher.
Ich musste wirklich ein paar Mal hin und her blättern, um zu begreifen, dass dies nun das Ende ist. Hier würden andere Bücher gerade anfangen!

Mein Fazit:

Keine Empfehlung! Langweilig, keine vernünftige Story, viel Fachsimpelei, keine Gefühle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: