Quooker – Kaufhilfe und Installation

In meinem letzen Bericht habe ich euch den kochend-Wasserhahn von Quooker vorgestellt.

Falls ihr den Bericht noch nicht gelesen habt, kommt ihr hier zum Bericht: Quooker – Kochendes Wasser aus dem Hahn.

 

QuookerFCDEJPG

Heute möchte ich euch zeigen, welchen Hahn und welches Reservoir für euch am besten geeignet ist, und wie er angeschlossen wird.

 

Die Quooker Hähne:

Hier gibt es zwei entscheidende Unterschiede. Mein vorgestellter Fusion Hahn ist der neuste Hahn. Aus ihm kommt kaltes, warmes aber auch das kochende Wasser. Also ein Hahn für alles drei.

In einer eckigen oder auch in einer runden Ausführung erhältlich.

fusion-square-chroom_400x400_left_Crop_CY95_CX95_DPC_W210_H210

fusion-round-chroom_400x400_Crop_CY95_CX95_DPC_W210_H210

 

 

 

 

 

 

 

Dann gibt es noch die Twintaps, hier kommt aus einer Batterie das kalte und warme Wasser, aus der anderen das kochende Wasser.

nordic-square-twintaps-chroom_400x400_Crop_CY95_CX95_DPC_W210_H210nordic-round-twintaps-chroom_400x400_Crop_CY95_CX95_DPC_W210_H210

 

 

 

 

 

 

Natürlich bekommt man die Kochend-Wasserhähne auch einzeln zu kaufen, falls ihr schon eine schöne Mischbatterie habt, die ihr nicht ersetzten möchtet.

Wie bereits im ersten Bericht erwähnt, gibt es verschiedene Modelle, und diese in drei Ausführungen: verchromt glänzend, verchromt gebürstet und Voll-Edelstahl.

Es liegt also ganz an euch, ob ihr einen Kombi-Hahn möchtet oder zwei Hähne. Das ist ganz Geschmackssache, ich finde die Kombi Lösung am schönsten.

 

Das Quooker Reservoir:

Hier stehen drei verschiedene Reservoirs zur Auswahl:

Quooker-Reservoir

Ich habe bei mir den PRO3-VAQ, da ich einen Kalt- und einen Warmwasseranschluss habe. Das Reservoir fasst 3 Liter, hier kommt nur das kochende Wasser heraus.

Um kaltes Wasser aufzuheizen, benötigt er ca. 10 Minuten. Ist das Wasser aufgeheizt, wird es mit nur 10 W Verbrauch in dem besonders isolierten Behälter heiß gehalten und steht so jederzeit zur Verfügung.

Falls ihr nur einen Kaltwasser-Anschluss habt, benötigt ihr den Combi. Hier fasst das Reservoir 7 Liter, da hier auch Wasser für das Warmwasser entnommen wird. Euch stehen je nach gewünschter Wassertemperatur 27 Liter bei 40° oder 15 Liter bei 60° heißem Wasser zur Verfügung.

Solltet ihr zwar Kalt- und Warmwasser haben, das Warmwasser aber länger als 25 Sekunden brauchen, bis es am Hahn in der Küche ankommt, nehmt ihr besser den Combi+. Der ist bedeutend sparsamer wie der lange Weg, den euer heißes Wasser benötigt.

Zum Vergleich habe ich hier mal die Energielabels für den Combi und den Combi+, die ja auch Warmwasser herstellen und somit unter die Energielabelpflicht fallen. So könnt ihr mal vergleichen, was eure Warmwasseraufbereitung derzeit kostet und was ihr vielleicht sparen könnt.

Label+ Labelc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls ihr noch nicht genau wisst, welches Reservoir nun das richtige ist, hilft euch vielleicht die folgende Grafik. Sonst helfen aber auch die netten Berater bei der Quooker Hotline weiter.

 

Wahl-des-Reservoirs

 

Nach der Bestellung kommt das Paket innerhalb von wenigen Tagen bei euch an. Es besteht aus zwei Kartons, in einem ist der Hahn und im anderen das Reservoir.

P1210099 P1210105

 

 

 

 

 

 

 

Der Wasserhahn ist gut geschützt, damit er nicht verkratzt. Die Anschlüsse für die Wasserleitung und das Reservoir sind bereits angeschlossen.

P1210100  Quooker Fusion

 

 

 

 

 

 

Auch das Reservoir kommt gut gepolstert an, mit dabei alle Anschlüsse und eine ausführliche Anleitung.

P1210106

 

Die Installation ist auf der Beschreibung sehr genau beschrieben. Das bekommt ein Hobbyhandwerker ganz locker hin. Bei mir hat es die Küchenfirma mit angeschlossen, das war schnell erledigt.

Das Warmwasser wird einfach am Eckventil angeschraubt, auf das Kaltwasser Eckventil kommt der mitgelieferte Aufsatz, wo dann Kaltwasser und der Quooker angeschlossen werden. Die dritte Leitung für das kochende Wasser wird am Reservoir angeschlossen.

Installation

Das Anschließen des Combi+ Reservoirs ist etwas umfangreicher und sollte daher von einem Fachmann geschehen.

Das Reservoir verschwindet unten im Küchenschrank und nimmt auch nur wenig Platz weg. Oben drauf erkennt man einen Q förmigen Schalter, hier kann der Quooker an- und ausgeschaltet werden. Dies sollte man machen, wenn man längere Zeit nicht anwesend ist, also z.B. in den Urlaub fährt.

Es kann zwar ( eigentlich ) nichts passieren, aber es spart natürlich Strom.

Quooker Reservoir Quooker Reservoir

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir gefällt das eckige Design meines Fusion besonders gut, es passt hervorragend zu meiner modernen Küche.

 

Quooker5Quooker1

 

 

 

 

 

 

 

Quooker4

Die Kindersicherung:

Ich höre im Moment sehr oft, dass viele Angst haben, dass sich die Kinder verbrühen. Hier ist natürlich eine Kindersicherung eingebaut, der Ring muss zweimal gedrückt werden und dann nach unten gehalten und gleichzeitig gedreht werden. Sonst kommt kein Wasser heraus.

Ich zeige euch das mal in dem Video, am Anfang drehe und drücke ich, wie es wohl ein Kind machen könnte. Erst am Ende drücke ich zweimal und drehe, dann kommt auch erst das kochende Wasser.

 

Ich finde auch die Bedienung des Wasserhahns sehr praktisch. Wie oft hat man mal zwei dreckige Hände und möchte nichts anfassen. Den Bedienhebel kann man auch mit dem Handrücken bedienen, so dass man nichts schmutzig macht.

 

 

Im nächsten Beitrag werde ich euch zeigen, wofür kochendes Wasser aus dem Wasserhahn praktisch ist. Einen Vorgeschmack bekommt ihr hier bei Pfanne. Am Vorabend leckere Schnitzel gebraten, geht der Fettschmutz am besten mit heißem Wasser und Spüli weg.

 

Übrigens kann man auch die Spülbürste wunderbar unter dem heißen Wasser entkeimen ;-) Was es sonst noch für tolle Ideen mit dem Quooker gibt, seht ihr in meinem nächsten Bericht.

Bis dahin findet ihr alle Infos auf der Quooker Webseite oder ihr könnt auch über Facebook eure Fragen stellen.

Ich freue mich auf euren nächsten Besuch <3

 

Sponsored Post

Related Articles

6 Comments. Leave new

Echt praktisch, ich bin begeistert. Wenn ich eine neue Küche habe, würde ich den auch einbauen.

Antworten

Ja ist wirklich Wahnsinn, wofür man alles heißes Wasser gebrauchen kann. Und das ohne langes Warten :-)

Antworten

Davon habe ich zum ersten Mal gehört. Aber ist eine tolle, praktische Sache ;-) LG

Antworten

Ja super praktisch. Hätte ich vorher auch nicht so vermutet.
LG Susanne

Antworten
Swetlana Quint
24. Januar 2016 17:16

Der ist wirklich toll hätte ich auch gerne in meiner Küche

Antworten

Hallo Swetlana,

so ging es mir auch, als ich ihn zum ersten Mal gesehen habe. Und nun habe ich endlich auch <3

LG Susanne

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: