QBiC Super-Weitwinkel Kamera für die größten Bilder



Kennt ihr diese Familienaufnahmen, wenn man ständig rufen muss: Rückt doch mal näher zusammen!

Das braucht ihr jetzt nicht mehr, denn ich stelle euch heute die Weitwinkelkamera QBIC Elmo MS-1 vor.

Ich gehöre zu den glücklichen Testern, die als erstes zur Markteinführung diese Kamera ausgiebig unter die Lupe nehmen dürfen.

Der Lieferumfang:

DSC_4250

 

In diesem kleinen Paket kommt die Kamera an.

Dabei hat sie das Ladekabel, eine Abdeckung für die Linse, eine Halterung für das Smartphone und eine ganz winzige Gebrauchsanleitung, die aber immer noch größer wie die Kamera ist.

Als erstes muss die Kamera geladen werden, entweder über USB oder über ein separates Netzteil.

Zum speichern der Aufnahmen benötigt man außerdem noch eine microSD-Karte, diese gehört nicht zum Lieferumfang.

Die Kamera

Die Kamera von vorne. Auf der Linse ist eine Schutzkappe, die sich ganz einfach abnehmen und wieder draufstecken lässt.

Die drei kleinen LED´s oben zeigen an, ob die WiFi Verbindung aktiv ist ( blaue LED ) und ob die Kamera gerade ein Video aufnimmt. Dann leuchtet die rechte Lampe rot.
In der Mitte wird der Akkustand angezeigt.
Auf der linken Seite befindet sich der Aufnahmeschalter für das Video und der Schalter für die WiFi Verbindung.


Auf der rechten Seite sind hinter eine Abdeckung 3 Steckplätze versteckt.
Oben USB Kabel, in der Mitte microSD-Karte und unten ein HDMI Anschluss für z.B. den Fernseher.

Auf der Rückseite befinden sich Aussparungen für Zubehörteile.
Dazu kommen wir aber später.

 

Die Kamera von oben.

Hier sehen wir links den Einschaltknopf und rechts den Kameraknopf, mit dem wir ein Foto machen können.

 

 

 

Unter der Kamera befindet sich die Stativ- und Zubehörhalterung.

DSC_4664



Technische Details:

Größe: 54,4 x 61,2 x 40,1 mm
Gewicht: 93 g

Akku: 3,7 V Lithium-Polymer-Akku, 1000 AH
Durschnittliche Akkulaufzeit: 1:45 Minuten

Preis: 249,- €

Was kann die Kamera?


Sie macht natürlich Fotos, und zwar als Normales Foto, Serienbild und Intervallaufnahme.

Es wird also ein Foto, 10 Fotos oder je nach Einstellung mehrere Intervall-Bilder gemacht.
Beim Intervall kann ich beliebig einstellen, in welchem Abstand die Fotos gemacht werden sollen. Ich könnte zum Beispiel sagen, mach alle 15 Minuten ein Foto. Die Kamera schaltet sich zwischen den Aufnahmen automatisch an und aus.
Sehr schön, um vielleicht mal einen Sonnenuntergang zu dokumentieren.

Man kann auch Videos drehen, ganz einfach den Videoknopf drücken und die Aufnahme startet. Beim erneuten drücken endet die Aufnahme.

Wir hatten die Kamera bei einem Parkspaziergang mit. Sie liegt ganz leicht in der Hand, fast unbemerkt. So ist sie immer Griffbereit, um einfach schnell ein Foto zu machen oder ein Video. Knopfdruck genügt.

Macht man die Fotos nur über die Kamera, sieht man natürlich nicht, was man gerade aufnimmt.

Aber man hält sie einfach auf das Objekt, und in den meisten Fällen wird das Foto auch was.

 

Ist ja nachher auch ganz spannend, was man so aufgenommen hat.

 

Sieht man am Wegesrand eine niedliche Hummel, ist diese auch ganz schnell aufgenommen. Dank den eingebauten Stereo Mikrofon hört man sie sogar.
Die schlechte Qualität hat mit meiner falschen Videoeinstellung und der miserablen SD Karte zu tun. Die Kamera kann das deutlich besser!

Die QBIC App

Natürlich ist es praktischer, wenn man auch sieht was man aufnimmt. Dazu lädt man sich einfach die kostenlose App QBIC herunter ( ios und android ).

Mit der App lassen sich verschiedene Einstellungen festlegen.

Die größte Stärke der Kamera liegt in dem Weitwinkelobjektiv.

 

 

Mit einem Klick wählt man zwischen 135°, 165° und 185°.

Wie das Ganze dann aussieht, zeigt euch dieser Vergleich:

 135°
 165°
 185°

Bei 185° bekommt ihr also garantiert die ganze Familie auf das Foto,ohne dass alle sich zusammen quetschen müssen ;-)

Über das Handy kann man dann noch die verschiedensten Einstellungen vornehmen:

Weißabgleich: Auto / Nacht / Tageslicht / Kunstlicht / fluoreszierend
Selbstauslöser
Videoauflösung und Bildwiederholrate:
1080p/60fps, 1080p/30fps, 720p/60fps, 720p/30fps, 720p/120fps(High speed), WVGA/240fps (High speed)
Belichtungssteuerung
Bildstabilisierung

Und das Handy kann man natürlich als Display für die Kamera nutzen.

Dazu kann man die Kamera z.B. mit der Smartphonehalterung an dem Handy befestigen.

So kann ich dann ganz normal fotografieren, fast wie bei einer normalen Kamera.

Auslösen kann ich entweder direkt an der Kamera oder über das Smartphone.

DSC_4680

 

Ein ganz tolle Spielerei finde ich aber die Auslösung ferngesteuert über das Handy.

Die kleine QBIC kann dann irgendwo stehen oder jemand anders kann sie in der Hand halten, und ich kann bequem vom Stuhl aus per Handy das Foto oder Video machen.

Tolle Möglichkeiten geben sich da durch den Einsatz der verschiedenen Halterungen.

Als Zubehör kann man z.B. eine Gürtelbefestigung, Lenkerbefestigung oder auch ein Schutzgehäuse erwerben. So kann man tolle Videos seiner Lieblingssportart machen. Eine rasante Fahrradtour, Quad fahren oder vielleicht ein Fallschirmsprung. Überall kann die Kamera dabei sein.

Es macht schon sehr viel Spaß, mit der Kamera zu arbeiten. Da es leider noch keine deutsche Anleitung für die App gibt, muss man sich erstmal langsam rantasten. Aber die netten Leute von Elmo sind schon fleißig am übersetzen.

Etwas mager finde ich die Akkuleistung mit ca. 1:45 Stunden. Ich hatte Gott sei Dank eine externe Batterie dabei, sonst hätte die Kamera genau im Schmetterlingshaus schlapp gemacht.
Aber mit solchen Akkugeräten kann man sich gut helfen.

Für schöne Aufnahmen muss das Licht auch stimmen. Hält man sich die Sonne immer schön im Rücken, können ganz tolle Videos und Bilder entstehen.

Ein Manko habe ich allerdings noch, die Kamera schaltet sich bei Überhitzung aus. Und das geschieht schon nach 15 Min. Dauereinsatz. Das ist manchmal nervig, da man dann erst warten muss.

 

Zum Schluss möchte ich euch noch meine ersten Intervall-Versuche zeigen.

Ist noch nicht perfekt, aber nur um mal zu zeigen, was man damit Schönes machen kann:

Vielen Dank an Elmo für diesen tollen Test. Wir werden sicher noch einiges mit der Kamera anstellen <3

1 Comment. Leave new

Hallo Sanne,

deine Bilder sehen wirklich gelungen aus!
Das mit dem Abschalten war bei mir bisher kein Problem, nur die WLAN Verbindung fand ich nicht so proppe.

LG Lu

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: