Petman Barf-in-One – das BARF Komplett-Menü

Über das barfen habe ich ja nun hier schon öfters berichtet. Viele meinen ja immer noch, barfen bedeutet, meinen Hund nur mit rohem Fleisch zu füttern.

Aber wie ich euch schon beim Barf-Puzzle erklärt habe, frisst der Wolf in freier Natur auch nicht nur das Fleisch. Außer den Innereien und Knochen finden sich im Verdauunsgtrakt des erbeuteten Tieres natürlich auch pflanzliche Stoffe und damit auch Vitamine und Mineralien.

Mit den einzelnen Komponenten des Petman Barf Puzzles war es schon total simpel, ein ausgewogenes Futter für den Hund zusammenzustellen.
Aber trotzdem gab es noch Bedenken oder man hatte einfach keine Lust/Zeit, jeden Tag das Futter zusammen zu mixen.

Das hat Petman sich zu Herzen genommen und BARF-In-One entwickelt.

Hier sind alle einzelnen Komponenten bereits gemischt in einem Fix & Fertig Komplett Menü.

Somit gibt es keine Ausreden mehr, das öffnen der Barf-In-One Tüte ist damit einfacher, wie das öffnen einer Dose Hundefutter.

 

 

Natürlich ist auch für Abwechslung gesorgt, alle Sorten sind glutenfrei und drei Sorten sind auch getreidefrei.
Daher auch für Hunde mit Futtermittelallergie geeignet.

Zur Auswahl stehen Junior mit Huhn und Reis, Geflügel, Pferd und Pansen. Alles ist komplett gemischt, so dass der Hund auch alle Vitamine und Mineralstoffe bekommt.

 

 


 
Das Komplett Menue ist in einzeln entnehmbaren Stückchen eingefroren, so dass der Hund in jedem Stück die perfekte Mischung an Fleisch, Innereien, Gemüse/Obst und Kohlenhydraten, Mineralien und Ölen bekommt.

Je nach Größe und Verfassung des Hundes kann die ideale Menge entnommen werden.

Einen großen Vorteil gerade im Sommer finde ich, dass ich das Futter direkt aus dem Eisfach nehmen und in der Mikrowelle innerhalb von wenigen Minuten auftauen kann ( nur auftauen, keinesfalls erhitzen!! )

Der Hund sitzt dann schon vor der Mikro und kann es kaum erwarten, sein Futter zu bekommen.

Es wird dann sofort restlos verschlungen. Bei Dosenfutter ist sie wählerisch und lässt es auch manchmal stehen. Dann stinkt es und zieht Fliegen an.
Ganz zu schweigen von der geöffneten Dose, die entweder stinkend im Müll landet oder noch schlimmer, Reste enthält und dann aufbewahrt werden muss!

Wie ihr seht, gibt es nun keine Ausrede mehr. Barfen kann jeder und es ist kinderleicht.
Dazu noch sauber und hygienisch.

Habt ihr es schon probiert?

 

Sponsored Post

Related Articles

2 Comments. Leave new

Wirklich mal wieder ein Klasse Bericht hier auf Deinem Blog. Die Produkte von Petman sind ja auch der "Burner" und Barf in One macht die Sache ja noch einfacher obwohl ich auch sehr gerne gepuzzelt habe ;-)

Antworten

klingt interessant
wir haben keinen Hund mehr, unser Oscar wurde 17 Jahre. llerdings wusste ich bis vor ein paar Jahren gar nicht, was barfen bedeutet;-( Heute würde ich das sicher auch so machen.
LG

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: