Parodont Creme – Das sagt meine Testerin

Vor einiger Zeit habe ich euch die Parodont Creme vorgestellt. Sie hilft bei verschiedenen Problemen mit dem Zahnfleisch.

Hier könnt ihr gerne meinen Bericht nochmal lesen: Testbericht Parodont Creme

Es gab ja auch eine Tube zu gewinnen, und die Gewinnerin Melanie hat mir ihr Fazit zur Creme geschickt:

Liebe Sanne!
Ich wollte dir nochmal für die Paradont
Creme danken, die ich bei dir gewonnen habe und die bereits Anfang der
Woche bei mir angekommen ist und kurze Rückmeldung geben.
Trotz meines „relativ“ jungen Alters (ich
bin 25), habe ich bereits seit langem mit erheblichen Problemen im
Zahnfleischbereich zu kämpfen. Ich blute bei jedem Zähneputzen sehr
stark, was laut meines Zahnarztes sowohl an meinen Genen (Danke Mama ;-)
), wie auch an den blutverdünnend-wirkenden Medikamenten liegt, die ich
nehme.
Ich habe bereits viel ausprobiert mal mit
mehr, mal weniger Erfolg. Ganz in den Griff bekommen habe ich die
Blutungen bisher nicht.
Umso gespannter war ich auf die Paradont Creme.
Überrascht war ich schon von Farbe und
Konsistenz, unter „Creme“ hatte ich mir etwas weißes, dickflüssiges
vorgestellt. Allerdings ist die Paradont Creme farblos und erinnert eher
an Öl.
Auch wenn Sanne den Geschmack als neutral
beschrieben hat, werde ich ihr jetzt mal widersprechen (Sorry ;-) ). Ich
schmecke deutlich das Kümmelöl (was ja auch der Hauptbestandteil ist).
Wenn man also ein Problem mit Kümmel hat, sollte man sich daran gewöhnen
dreimal am Tag den Mund voller Kümmelöl zu haben….aber Hauptsache es
wirkt!
Ich benutze die Creme jetzt seit sechs
Tagen, 3mal am Tag und sehe bereits Verbesserungen. Zwar hat das Bluten
nicht aufgehört (ich bin wohl auch ein Härtefall), aber es ist besser
geworden, was ich als Erfolg werte. Ich werde die Paradont Creme
weiterhin benutzen und hoffen das weitere Verbesserungen auftreten.
Drückt mir die Daumen!
Vielen Dank Sanne, dass du uns das Produkt vorgestellt hast!
LG Melanie

Ich muss noch nachtragen, dass ich den Geschmack eher als neutral gewertet habe, weil mir erstens nicht eingefallen ist, wonach es schmeckt und es mir zweitens nichts ausmacht, da ich Kümmel auch benutze.

Aber natürlich hat Melanie recht, dass der Geschmack schon gewöhnungsbedürftig ist, wenn man keinen Kümmel mag.

Ganz lieben Dank für deinen Bericht! Auch ich bin nach über 4 Wochen immer noch begeistert von der Creme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: