Nokia Asha 311 – Das Handy für die Kleinsten

Mit meinem Sohn darf ich das Nokia Asha 311 testen. 

Das Handy ist für Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren gedacht. Wer jetzt denkt, warum benötigt ein Kind in dem Alter schon ein Handy, dem kann ich viele Gründe nennen:

– das Kind verpasst den Bus und kann so zuhause anrufen
– ich kann den Wecker einstellen, so dass mein Kind weiß, wann es nach Hause kommen soll
– ich kann zwischendurch immer anrufen und fragen, ob alles ok ist
– bei einem Fußballturnier kann er mich auf der Arbeit anrufen und mir sofort erzählen, dass er ein Tor geschossen hat
– er hat was tolles gesehen und kann mir ein Foto davon machen
– er hat unterwegs einen Freund getroffen und trödelt, ich muss mir keine Sorgen machen, da ich ja nun Bescheid weiß

Es gibt wirklich viele Gründe, und wenn es nur der ist, dass er so mit anderen Freunden Musik hören kann, Spiele spielen kann oder Schnappschüsse schießt.
Sicher hatten wir sowas früher auch nicht und es klappte auch alles reibungslos. Aber früher fuhren wir auch mit Pferdekutschen und haben heute tolle Autos. Warum soll man nicht mit dem Fortschritt gehen und den Kindern auch ihren Spaß lassen.

 

Über den Ovi Store kann man sich kostenlos Spiele herunterladen. Dazu kann ich jetzt nichts sagen, da ich dies erst gar nicht gemacht habe.

Ich möchte einfach nicht, dass mein Kind den ganzen Tag nur noch am Handy spielt und nicht mehr vor die Tür geht.

 

Mit den voreingestellten Spielen Angry Birds und Fifa 12 kommt mein Sohn super zurecht, das reicht um zwischendurch mal ein wenig zu spielen.

Das Handy hat eine praktische Größe, um es bequem in der Hosentasche zu transportieren.

Mit ca. 10 x 5 cm ist es für kleine Kinderhände genau richtig.
Es ist an den Kanten abgerundet und liegt daher sehr angenehm in der Hand.

Für Mädchen gibt es pinkfarbende Handys, für Jungs ist blau wohl die bessere Wahl.

Das Design ist sehr modern und kommt so auch bei der jüngeren Generation sehr gut an.

Da es wirklich nicht viel Platz weg nimmt, lässt es sich überall mit hinnehmen.

Das Handy ist mit ca. 80 – 100 Euro recht günstig in der Anschaffung, wenn man bedenkt dass andere Smartphones mal locker mit 200 – 400 Euro zu Buche schlagen.

Natürlich muss man bei dem Preis auch Abstriche machen. Diese werden vor allem bei der Kamera schnell sichtbar.

Hierzu habe ich einen extra Beitrag geschrieben, den ihr hier gerne nochmal nachlesen könnt. Aber ich denke, für Schnappschüsse und Aufnahmen bei Tageslicht reicht es auf jeden Fall.

 

Wir haben das Handy bei verschiedenen Gelegenheiten vorgestellt.

Hier bei einem Sportfest hatten die Kids sehr viel Spaß mit der Kamera und den lustigen Tönen, die dabei gemacht werden.

Bei einem Fußball Grillfest wurden ein paar Spiele getestet und das Handy mit den anderen verglichen.

Hier gab es tatsächlich Kinder, die schon ein iPhone oder andere hochwertige Smartphones hatten.

Manche übertreiben es einfach!

Wer jetzt Angst hat, dass das Handy nicht lange hält, dem kann ich die Angst nehmen.

Das Display des Nokia Asha besteht aus Gorilla Glas, das geht nicht so schnell kaputt. Mein Sohn ist auch sehr impulsiv, da werden Sachen schon mal gerne rum geschmissen.
Ich muss gestehen, dass auch das Nokia so manchen Sturz hinter sich hat, aber es sieht noch aus wie neu.

Die Akkuleistung ist recht gut bei dem Nokia. Kinder vergessen ja gerne mal das aufladen. Damit sie nicht ständig nur die Mailbox hören, beträgt die Akkuleistung stolze 696 Stunden.
Damit könnte man 40 Stunden Musik hören oder glatte 14 Stunden telefonieren.

Damit es zu keiner Kostenfalle kommt, hat mein Sohn eine Prepaidkarte, bei der das Internet gesperrt ist. Das heißt, er kann nur per WLan ins Internet. Da dies meistens nur zu Hause vorhanden ist, habe ich so auch eine Kontrolle, wo und wie lange er im Internet unterwegs ist.
Eine nützliche App finde ich übrigens die Navigation. Dies ist natürlich eher was für größere Kinder, die damit umgehen können.
Jetzt gibt es nämlich keine Ausrede mehr, man hätte sich verlaufen  und den Weg nach Hause nicht gefunden :-)

Einfach Mama oder Papa den Standort angeben und Hilfe kommt.
Mein Sohn liebt es auch, mir morgens das Wetter vorher zu sagen.
So weiß ich genau, was ich anziehen muss.

 

Wer nicht möchte, dass sein Kind mit anderen telefoniert, kann auch nur bestimmte Rufnummern freigeben.
So kann das Kind dann nur die Eltern, die Großeltern oder die Arbeitsstelle anrufen.
Dies ist sinnvoll bei jungen Kindern, die noch nicht gut lesen können.

Das Tastenfeld des Telefons ist recht groß, so dass man bequem wählen kann.

Die Sprachqualität war bisher ausreichend, man versteht das Kind recht gut am Telefon. Musik hören über Lautsprecher ist für Kinder sicher auch in Ordnung, klar kann man hier keinen perfekten Klang erwarten.

In Anbetracht dass dieses Handy für Kinder gedacht ist, kann ich es sehr gerne empfehlen. Ich würde das Handy für Schulkinder bis ca. 10 Jahren empfehlen. Ab da muss man schon genau das Umfeld der Kinder beobachten, ob ein Kinderhandy noch akzeptiert wird.

Mein Sohn wird im September 12 Jahre alt, da schaut man doch schon mal nach einem besseren Handy. Natürlich muss er dieses dann selber zusammen sparen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: