Netgear WLAN Repeater im Test

Ein Problem, dass sicher viele kennen: Man hat ein großes Haus und möchte auch im hintersten Zimmer gutes WLAN haben. Aber leider sieht die Realität oft anders aus.
Das WLAN Signal wird durch die dicke Decke nicht so gut in alle Räume transportiert. Oder der Garten ist zu weit weg vom Router und auch so kann man nicht im Sonnenstuhl liegen und per WLAN im Netz surfen.
Da immer mehr Geräte mit dem Internet kommunizieren, ist eine weiträumige WLAN Verbindung schon fast Pflichtprogramm.

Aber dafür gibt es ja eine ganz einfache Lösung: Die Netgear WLAN Repeater. 

Um diese Lösung mal selber zu testen, bekam ich von Maiskolben.net zwei Netgear Repeater zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Netgear1

Was macht denn nun ein Repeater? 

Ganz einfach, er verstärkt das vorhandene WLAN Netz. Um euch das mal ganz anschaulich zu zeigen, nutze ich mal die Netgear Grafik:

Quelle: www.netgear.de

Das blaue Feld zeigt euer bestehendes WLAN Netz. Geht ihr dann eine Etage höher, ist euer WLAN eventuell sehr schlecht bis gar nicht vorhanden.
Nun kommt der Netgear Repeater zum Einsatz. Er wird innerhalb des blauen bestehenden WLAN Netzes in eine Steckdose gesteckt, und verstärkt so euer WLAN um den gelben Bereich. Ab sofort habt ihr auch in weiter entfernten Bereichen besten Empfang.

Lieferumfang:

Netgear5

 

Der Repeater wird in einem optisch ansprechendem Karton geliefert, der einige Details wie technische Angaben und eine Beschreibung auf Englisch und Deutsch enthält.

In der Packung befindet sich der Repeater, eine Anweisung in versch. Sprachen und eine Installations CD.

 

Die deutsche Anleitung möchte ich besonders lobend erwähnen. Hier ist in Farbe und in wirklich angenehmer Schriftgröße die Installation und Handhabung bis ins kleinste Detail beschrieben.
Man findet Informationen, wo der Repeater am besten platziert wird, versch. Möglichkeiten um den Repeater anzuschließen, sowie häufig gestellte Fragen und Lösungsvorschläge.

So eine genaue Anleitung findet man leider nicht immer vor. Hierfür beide Daumen hoch!

Die Installation

Am schnellsten und einfachsten ist die Installation mittels WPS. Der Repeater muss dafür möglichst nah am vorhandenen Router in eine Steckdose gesteckt werden und dann mittels drücken beider WPS Punkte verbunden werden. Das hat bei mir auf Anhieb geklappt.

Mir fiel ein Stein vom Herzen, da ich technisch nicht unbedingt so begabt bin. Aber für den Fall der Fälle, dass man vielleicht kein WPS am Router hat, wird auch die Installation mittels Webbrowser genaustens erklärt. Diese Methode hat dann auch meine Tochter mit ihrem Router probiert, da ihr Router tatsächlich kein WPS unterstützt. Es hat etwas länger gedauert wie bei mir, aber auch sie kam zum Erfolg.

 

Der Repeater verfügt über verschiedene LED Anzeigen. Eine Anzeige für Power, eine zeigt die WPS Verbindung an. Dazu kommen farbige  LEDs für die Routerverbindung ( Beste, Gute, Schlechte Verbindung ) und eine LED für die Geräteverbindung ( auch hier Beste, Gute und Schlechte Verbindung ).

Über diese Farbanzeige lässt sich auch der beste Standort für den Repeater bestimmen.

Technische Raffinesse: 

Außer der Erweiterung des WLAN Netzes ( bis zu 750 Mbit/s ) kann der Repeater auch als Access Point verwendet werden. Ich wusst bisher nicht, was das heißt, kann euch aber nun aufklären.

Ihr könnt mit diesem Access Point ein beliebiges Gerät per WLAN mit eurem Netzwerk verbinden. Als Beispiel nehme ich mal einen Smart TV, der im Schlafzimmer steht. Der benötigt eine Internetverbindung, hat aber kein WLAN. Daher kann ich den TV mittels Ethernet Kabel an den Repeater anschließen, und so wird dieser dann mit eurem Netzwerk verbunden.

 

Eine bedeutend einfachere Methode, als ein Kabel vom Wohnzimmer zum Schlafzimmer zu verlegen :-)

Der Repeater verfügt über die FastLane Technologie, auch das möchte ich euch kurz erklären. Man hat die Möglichkeit, beide Frequenzbänder gleichzeitig zu nutzen. So nutzt man die 2.4 GHz, um den Repeater mit dem WLAN Endgerät zu verbinden, und das 5 GHz Frequenzband um den Repeater mit dem Router zu verbinden.
So hat man die geballte Power, um z.B. Filme in HD Qualität zu streamen.

Wenn ihr mal neugierig seit und prüfen wollt, wie weit euer WLAN Netz geht, empfehle ich euch die Netgear WiFi Analytics App.

Die zeigt euch ganz genau, wie viel Power euer Netz gerade hat.

 

Den Netgear EX 3700 – AC750 WLAN Range Extender bekommt ihr z.B. bei Amazon für 44,99 €.

 

Wenn ihr jetzt sagt, der ist ja ganz toll, aber der nimmt mir meine Steckdose weg, habe ich noch eine Alternative für euch:

Netgear3

Dieses Modell besitzt die gleichen Eigenschaften wie der Repeater oben, jedoch geht euch hier keine Steckdose verloren. Durch die eingebaute entstörte Steckdose ist der Repeater allerdings auch doppelt so groß.

P1130485
 

Der Netgear AC750 WLAN Range Extender  ist auf Amazon für 54,90 € zu haben.

Empfehlen kann ich beide Modelle, die technischen Details sind identisch. Das zweite Modell ist dort angebracht, wo man mit nur wenigen Steckdosen zu kämpfen hat und so keine verlieren möchte.

Die Erweiterung des WLAN Netzwerkes ist dank der Netgear Repeater mit wenig Aufwand und Kosten realisierbar. Wenn man bedenkt, dass man sonst neue Kabel oder Anschlüsse verlegen müsste, ist das hier wirklich eine komfortabel Lösung.

Vielen Dank an Maiskolben.net für diesen interessanten Test.

 

1 Comment. Leave new

Vielen Dank für den informativen Artikel. Ein Wlan Repeater ist die Beste Lösung, wenn man sein Wlan-Netz einfach und schnell erweitern möchte. Wie schon im Artikel beschrieben ist es wirklich sehr einfach un günstig.

Viele Grüße
Nils

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: