Magnesium Diasporal

Für die TV14 Scouts teste ich Magnesium Diasporal.

Mein Testpaket besteht aus einer Originalpackung Diasporal 400 Extra mit 20 Einzelportionen.

Für meine Mittester bekam ich 30 Einzelportionen zugeschickt, die ich auch fleißig verteilt habe.

Über Facebook habe ich mir eine Mittesterin gesucht, die mir auch über ihre Erfahrungen berichtet.

Die Einzelportionen zum weitergeben finde ich sehr praktisch.

Auf der Innenseite findet man Informationen zum Produkt und zur Einnahme.

Auf der Rückseite findet man alle Inhalte und nochmal Verzehrhinweise.

Das praktische an den Einzelportionen finde ich die Einnahme ohne Wasser.

Man reißt einfach einen Stick auf und kann das Magnesium überall einnehmen.
Das Pulver direkt in den Mund geben und schlucken.

Man sollte allerdings keinen trockenen Mund haben, also nicht nach dem joggen nehmen ohne vorher etwas getrunken zu haben. Sonst wird es eine trockenen und staubige Angelegenheit.

Das Pulver löst sich im Mund auf und kann so ganz einfach runter geschluckt werden.

Es schmeckt nach Orange und ist auch schnell aufgelöst. Keine Angst, dass man danach irgendwelche Körner im Mund hat :-)

Was sagt meine Mittesterin Sandra P.?

Soo, gestern bin ich nicht mehr dazu gekommen, aber da ist’s schon angekommen :) Hab natürlich gleich mit meiner Mama getestet, merke noch keinen großen Unterschied ;) Aber der Orangengeschmack ist wirklich angenehm, schmeckt nicht so künstlich wie vieles andere. Vielen, lieben Dank nochmal, auch für den kleinen Kaffee-Bonus :)

Was ist denn überhaupt Magnesium?

Magnesium ist lebensnotwendig, kann jedoch nicht vom Körper selber hergestellt werden. Magnesium ist verantwortlich für das Zusammenspiel des Muskelapparates. Außerdem benötigt man es noch zur Zellteilung und für das Nervensystem.

Wo bekomme ich es denn her? 

Normalerweise holt man sich Magnesium aus einer gesunden Ernährung. Z.B. aus Hülsenfrüchten, grünes Blattgemüse und Getreideprodukten. Aber auch Mineralwasser hat unterschiedliche Mengen an Magnesium.

Da man aber heute nicht immer gesund ist, und manchmal auch gerne zu Fastfood greift, sollte man mal testen, ob man genügend Magnesium zu sich nimmt.

Wie erkenne ich Magnesium-Mangel?

Die bekanntesten Anzeichen sind sicher nächtliche Wadenkrämpfe, weniger schmerzhaft aber doch störend ist das Augenlid zucken.
Wer öfters Muskelverspannungen nach Sport oder im Bereich des Nackens hat, ist sicher auch betroffen.

Genauso führt die Einnahme von entwässernden oder blutdrucksenkenden Arzneimitteln zu Magnesiummangel. Häufiger Stress ist auch nicht gerade förderlich.

Empfohlen wird die Einnahme von Magnesium auch für schwangere oder stillende Frauen, für Diabetiker, für Leute, die gerade eine Diät machen. Ebenso für Sportler, da beim Schwitzen Magnesium verbraucht wird.

Magnesium hemmt die Freisetzung von Stresshormonen und vermindert so auch die erhöhte Reizbarkeit, unter der ich öfters mal leide :-)

Nebenwirkungen:

In den ersten Tagen kann es zu weichem Stuhl oder sogar zu Durchfall kommen. Genau das ist bei mir auch passiert. Aber schon nach 4 Tagen war alles wieder ok und mein Körper hatte sich an das Magnesium gewöhnt.

Auch sehr ungewöhnlich war für mich, dass ich nach ca. 10 Tagen nachts einen Oberschenkelkrampf bekam. Zum ersten Mal in meinem Leben. Da werde ich aber mal nachfragen, wie das passieren kann.

Ansonsten geht es mir mit der Einnahme ganz gut. Die Nackenverspannungen sind weniger geworden und ich fühle mich recht entspannt.

Ich bin jetzt nicht der Typ, der gerne regelmäßig zu Nahrungsergänzungsmitteln greift, aber so ab und zu kann ich mir schon vorstellen, mal zu Magnesium zu greifen.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: