Knack & Back – von wegen, alles nur Brötchen

Knack & Back kenne ich aus meiner Kindheit, ich weiß noch genau, dass ich immer gerne die Dose auf die Tischkante hauen wollte. Heute wird der arme Tisch ja nicht mehr dafür verhauen, Gott sei dank ;-)

Irgendwie ist die Marke dann aber in Vergessenheit geraten, ich erinnere mich aber auch nur an die leckeren Brötchen. Dabei hat Knack & Back heute noch viel mehr zu bieten…

Pünktlich zu meinem Geburtstag kam dieses tolle Paket bei mir an, nicht nur mit einem Geburtstagsgruß, sondern auch gleich mit einer Überraschung, die ich von Knack & Back gar nicht kannte.

Schokokuchen


Das war ja eine Überraschung, und da mein Geburtstag war, gab es diese gleich am Nachmittag zum Kaffee.

Ich hätte ja nie gedacht, dass Knack & Back Kuchen hat.

Man kann die beiden Muffins kalt geniessen oder warm machen.

Ich habe mich für warmen Kuchen entschieden und die beiden Schokokuchen in die Mikrowelle geschoben.

Schon nach einer Minute waren sie fertig.

Da ich erst am nächsten Samstag gefeiert habe, reichten die beiden Stücke vollkommen für meinen Sohn und mich.

Leckeren Kaffee dazu, fertig war unser Geburtstagskuchen.

Einen Schlag Sahne dazu wäre perfekt gewesen, aber da ich gerade keine mehr im Hause hatte, ging es natürlich auch so.

Schon beim anschneiden dachte ich mir, da brauchst du auch gar keine Sahne zu, der ist ja saftig genug.

Wie man hier sieht, ist der Kern noch schön flüssig, vielleicht noch 10 Sekunden weniger in der Mikrowelle, und er würde richtig schön aus dem Muffin heraus fließen.


Der Schokokuchen ist total schokoladig, richtig was für Schokofans.

Bei uns beiden kam der Kuchen super an und ist eine tolle Idee für schnellen Genuss.

So ein Päckchen sollte man immer im Kühlschrank haben, so ist man auch bei überraschendem Besuch immer in der Lage, was Leckeres anzubieten.

Wie findet ihr eigentlich das Knack & Back Teigmännchen? Ich finde ihn einfach zum anbeißen, total süß und passend zur Marke.

Als nächstes gab es bei uns die Hörnchen.

Wie schon geschrieben, werden die Dosen nicht mehr auf die Tischkante gehauen, sondern man zieht einfach das Etikett an dem roten Dreieck ab.

Der Teig springt einem dann schon förmlich entgegen und kann so einfach aus der Rolle entnommen werden.

Einfach auseinander rollen und die Dreiecke abtrennen, das geht am besten mit einem schnellen Messerschnitt.

Nach Belieben kann man die Dreiecke auch gleich füllen.

Da ich ja ein paar Leckermäulchen habe, die gerne süß essen, gab es eine Nusspli Füllung.

Die Dreiecke einfach zusammen rollen und auf ein Backblech legen.

Nach 12 – 15 Minuten bei 180° Heissluft waren sie dann schön braun und rochen schon durch die ganze Wohnung.

Was habe ich diesen typischen Duft vermisst!

Schnell damit auf den Frühstückstisch und am besten noch warm genießen.

So ist es für mich ein perfektes Frühstück!

Die gefüllten kamen bei meinen Kindern wie erwartet super an.

Diese Hörnchen kann man auch schnell mal zwischendurch machen, wenn der kleine Hunger kommt.

 Weiter geht es mit den Buttermilch-Brötchen


Hier hat man sogar noch weniger Arbeit, einfach aus der Rolle nehmen und auf ein Backblech legen.

Nach 10 – 15 Minuten sind diese auch schon zum anbeißen lecker auf dem gedeckten Tisch.

Hier mal mit Honig, einfach ein Gedicht.

Mit Frischkäse und Rübenkraut auch nicht zu verachten.

Marmelade in jeder Geschmacksrichtung macht auf diesem leckeren Brötchen eine gute Figur.

Ein Brötchen hat übrigens 106 kcal, aber ab und zu darf man ja wohl auch schlemmen.

Aber nicht nur Süßes schmeckt auf dem Buttermilch Brötchen, auch deftiges wie z.B. dieser Kräuterkäse kommt darauf total lecker zur Geltung.

Ein Brötchen blieb über, das habe ich später kalt gegessen und war erstaunt, wie lecker das war.
Das Brötchen war etwas fester geworden, hatte aber einen unnachahmlichen feinen Geschmack.

Ich glaube, da werde ich öfters mal welche kalt werden lassen.

Wer gerne Mehrkorn isst, ist hier genau richtig.

Die Mehrkorn Brötchen mit Weizenschrot, Roggenmehl und Haferflocken sind eine körnige Alternative zu den weißen Brötchen.

Auch hier einfach nur entnehmen, dieses hat diesmal meine Tochter gemacht, und auf das Blech legen.

Wenn man sie oben vor dem Backen kreuzweise einschneidet, sehen sie nachher besonders appetitlich aus.

Aber auch einfach so sind sie ein richtiger Genuss.

Die Mehrkornbrötchen haben sogar meinem Sohn geschmeckt, der eigentlich nicht auf Körnerbrötchen steht. Die sind eher der Fall von meiner Tochter und mir.

Aber diese hier haben uns allen sehr gut geschmeckt. Ich finde es klasse, wie schnell und einfach diese Brötchen auf den Tisch kommen.

In der Rezeptgalerie von Knack & Back gibt es übrigens noch zahlreiche Rezepte und Tipps, was man sonst noch alles mit den tollen Produkten anfangen kann.

Außer diesen Produkten gibt es übrigens noch Pizza, Knoblauch Ecken und Flammkuchenteig. Diese Sachen werde ich demnächst ganz sicher auch mal ausprobieren.

Knack & Back wird es bei uns jetzt wieder öftes geben, gerade auch zur Weihnachtszeit, wo das Frühstück ja gerne mal ein wenig „korpulenter“ ausfallen darf ;-)

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Knack & Back für diese leckere Erweckung an Kindheitserinnerungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: