Ins richtige Licht gesetzt

Beim Einzug in ein Haus oder auch nur eine Wohnung kommen viele Fragen auf einen zu. Da hat man nicht immer Zeit, sich über alles ganz genau Gedanken zu machen.

Welche Tapete möchte ich wo haben, welche Gardinen sehen dazu aus, welche Möbel passen überhaupt zusammen. Da hat man so viele Fragen zu klären, dass meistens ein bis zwei Stiefkinder bleiben. Sehr oft ist das die Wahl der richtigen Beleuchtung.

Die Wohnung ins richtige Licht gesetzt

b90dfddf61686cd42919051ddc16210b

Auch ich muss aus eigenen Erfahrungen zugeben, dass ich bei der Einrichtung meiner Wohnung am wenigsten Überlegungen und auch Geld in die Beleuchtung gesteckt habe. Es sollte einfach nur Licht da sein.

Nach nun 5 Jahren gehen so langsam Lampen und auch Leuchtmittel kaputt. Gerade erst im Wohnzimmer musste ich feststellen, dass es zu meiner Lampe gar keine Birnen mehr gibt. Hier muss nun die gesamte Lampe ausgetauscht werden. Das heißt, in die Altbaudecke, die eh schon aussah wie ein Sieb, mussten nochmal neue Löcher gebohrt werden.
Hätte man sich am Anfang darüber Gedanken gemacht, hätte das jetzt nicht sein müssen.

Im Flur hatte ich eine Lampe, die besaß zwei verschiedenen Glühbirnen. Es war eine Halogenbirne und eine normale Birne. Sah ja ganz nett aus, aber mir brannten alle paar Wochen die Halogenbirne durch. Auf Nachfrage in einem Geschäft sagte man mir, dass dies bei Lampen mit zwei verschiedenen Leuchtmitteln normal sei. Ja vielen Dank auch, das mir zum Zeitpunkt des Lampenkaufs keiner gesagt!

 

Was sollte man den nun bei der Lichtplanung beachten?

Auf der Seite von SchönerWohnen.de   habe ich dazu ein paar hilfreiche Tipps gefunden, von denen ich euch einige vorstellen möchte:

Bei einem Neubau viele Steckdosen einplanen. Wohnt man wie ich in einem Altbau, bei der nächsten Renovierung einfach mal ein paar neue legen lassen. So habe ich im Wohnzimmer drei neue Steckdosen bekommen, um auch endlich mit schönen Lampen Akzente setzen zu können.

Mögt ihr z.B. Glitzerlampen? Dann schaut doch mal in meinen Beitrag über Lavalampen vorbei. Solche Lichtinseln sind sehr wichtig, denn eine monotone Beleuchtung macht einen Raum sehr unpersönlich.

Sehr wichtig ist auch die Wahl der Lampenart, hierbei sollte man nach Möglichkeit nie direkt in die Lampe schauen können. So ein Blenden ist meistens sehr unangenehm, daher schaut unbedingt, dass die Leuchtmittel abgeschirmt sind.

Bei LampCommerce habe ich z.B. gerade nach neuen Flurlampen geschaut, denn wie bereits oben geschrieben, brennt ja nur eine Leuchte. Das ist ganz schön dunkel in einem Flur ohne Fenster. Was würdet ihr denn von dieser hier halten? Schlicht und doch sehr elegant.

implode-deckenlampe

An Orten wo besonders helles Licht benötigt wird, setzt man oft Halogenlampen ein. Diese bringen ein punktförmiges Licht genau dorthin, wo man es gerade benötigt.

Diese Schreibstischlampe aus der Fabbian Serie sorgt für das richtige Licht beim Schreiben. Ich mag solche schlichten Lampen, die sich ganz auf ihren Nutzen konzentrieren: Licht auf den Punkt zu bringen.

paddle

Ein wichtiger Tipp ist es auch, unterschiedliche Lampen einzusetzen. Wollen wir wie gerade oben ein helles Licht, um damit arbeiten zu können, oder soll es einfach nur ein kleiner, dekorativer Lichtpunkt sein?

babol-t-tischlampe

Wie man jetzt schon sieht, ist Lampenauswahl nicht mal eben gemacht, wie es uns vielleicht auch oft die Göttergatten weismachen wollen. Wie oft hört man da den Satz: Ach irgendeine Lampe, Hauptsache sie bringt Licht. Es ist schon wichtig, sich vorher ein paar Gedanken zu machen.
So eine Stehlampe ist ja schnell gekauft, aber hat man dort auch eine Steckdose? Wandlampen sind auch gerade im Flur sehr schön, aber liegt auch dort ein Kabel? Kann ich die Birnen überhaupt austauschen ( gerade bei den modernen Lampen eine sehr wichtige Frage! ).

Baut man neu, macht man sich am besten eine Skizze, wo später mal Lampen hin sollen. Wer das komfortabel machen möchte, probiert es vielleicht mal mit einem Raumplaner zum Downloaden. So einen könnt ihr z.B. bei Computer Bild herunterladen. Hier kann man dann virtuell durch die Räume gehen und schauen, wo eine Lichtquelle besonders notwendig ist und wo man einfach nur ein paar Lichtakzente setzen möchte.

Steht dann die Lichtplanung, kann man sich an die Qual der Wahl machen. Dabei entscheiden dann Design genauso wie Funktionalität. Gerade bei fest installierten Lampen genau hinschauen, die sind nicht so schnell ausgetauscht.

Aber nun wünsche ich euch einfach viel Freude beim Aussuchen eurer Traumlampe(n).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das: