Humydry – lässt Gerüchen keine Chance

Kennt ihr diesen modrigen Geruch, wenn ein Zimmer nicht so häufig genutzt wird?

Ich habe ein Gästezimmer, dort wird natürlich nur bei Bedarf geheizt und gelüftet. Wenn man nicht aufpasst, bildet sich schnell Kondenswasser und es kann Schimmel geben.

Dafür gibt es zahlreiche Luftentfeuchter, ich habe schon so einige ausprobiert. Diesmal durfte ich 3 Produkte der Firma Humydry testen:

Als erstes möchte ich euch den Raumentfeuchter Premium 450 g vorstellen.

Diese Größe kostet 10,99 € und ist für eine Raumgröße bis zu 15 m² geeignet.

Der Entfeuchter reguliert die Luftfeuchtigkeit und sorgt für eine optimale Luftfeuchtigkeit von 50 – 60 %.

Toll finde ich, dass es den Entfeuchter sogar mit Zitronen- oder Apfelduft gibt. Gerade im Keller doch ein bedeutend besserer Geruch wie Schimmel.


Der Entfeuchter besteht aus dem Auffangbehälter, dem Granulat und dem Abdeckgitter.

Den Granulatbeutel einfach aus der Plastiktüte nehmen und auf das Gitter des Auffangbehälters legen.

Dieser Granulatbeutel nimmt die überschüssige Raumfeuchtigkeit auf und hält sie fest.
Ist das Granulat gesättigt, löst es sich auf und  tropft als Flüssigkeit in den Behälter.


Nun noch das Abdeckgitter fest aufklemmen und der Entfeuchter ist einsatzbereit.

Ist das Granulat aufgelöst, wird er gegen ein Nachfüllbeutel ausgetauscht. Eine Reserve liegt dem Entfeuchter bei.
Das Sparset mit 3 Nachfüllpackungen kostet 10,99 €.

Für mich ein großer Vorteil gegenüber den anderen Entfeuchtern ist die hohe Standsicherheit durch den breiten Boden. Mir ist schon mal ein anderes Exemplar herunter gefallen, da es schmal und hoch gebaut war.
Die gesamte Flüssigkeit war nun in meinem Teppich.

Selbst wenn der Behälter trotzdem mal umfällt, der patentierte Auslauf-Stop hält die Flüssigkeit im Behälter.

Der Auffangbehälter ist so groß, dass man ihn sogar zwischendurch nicht ausleeren muss.

Der Entfeuchter von Humydry hat mich überzeugt!

Mein nächstes Produkt ist der Geruchsentferner Freshwave Power Gel

Nimmt man den Deckel und die Folie der Dose ab, sieht man eine klare, schwabblige Masse, die an durchgerührten Wackelpudding erinnert.

Dies soll nun Gerüche entfernen. Da bin ich ja mächtig skeptisch!

Die Theorie hört sich ja aufregend an: Elektrostatische Moleküle ziehen Gerüche an und neutralisieren sie.

Na klar, hab ich mir gleich gedacht :-)

Außerdem ist noch enthalten: Wasser, natürliche Extrakte aus Limetten, Piniennadeln, Anis, Nelken und Zedernholz.

Jetzt werden bestimmt einige denken, jetzt riecht es nicht mehr unangenehm, sondern nach Pinie und Anis.

Ich habe zweimal den Test gemacht, und zwar mit Fisch. Den gab es Abends, und ich habe auch nicht mehr gelüftet.
Am nächsten Morgen ging ich in die Küche und was habe ich gerochen??

NICHTS! Und zwar gar nichts!!

Für mich ist es einfach ein Wunder. Ich komme morgens in die Küche und es riecht nicht Abfall, weil jemand den Deckel oben gelassen hat, oder nach Essen, weil jemand seinen Teller nicht in die Spülmaschine geräumt hat.
Ich bin von diesem Gel 1000% überzeugt. Wer möchte, kann es sogar in ein dekoratives Gefäß umfüllen. Aber ich habe die Dose auf die Abzugshaube gestellt, da stört es nicht und kann seinen Dienst verrichten.

In der Dose sind 400 g, diese hält ca. 30 – 90 Tage ( je nachdem, wie hart es arbeiten muss ) und kostet 11,99 €.

Das dritte Produkt war eine Probenflasche des Geruchsentferners als Spray. Gleiche Prinzip wie oben, es entfernt unangenehme Gerüche. Das Spray habe ich im Auto, dort fährt sehr oft mein Hund mit.

Und diesen tollen “ Nasser Hund “ Duft möchte man nun nicht wirklich im Auto haben

Ein paar Sprühstöße, und man kann wieder menschliche Beifahrer ins Auto lassen ;-)

Alle drei Produkte haben mich überzeugt, besonders der Geruchsentferner hat es mir angetan.

Auf der Website gibt es noch zahlreiche andere Produkte zum Luft entfeuchten, Gerüche entfernen und zum Luft erfrischen.
Schaut doch mal vorbei, dort gibt es auch immer wieder tolle Setpreise und Angebote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: