Gottfried Friedrichs – Die Liebe zum Fisch

Friedrichs steht für über 100 Jahre handwerkliche Erfahrung in Sachen Fisch – Delikatessen.
Die „erste Hanseatische Feinfisch Manufactur“ zeichnet sich durch erlesene Rohwaren, handwerkliche Tradition, innovativen Rezepturen und moderner Technik aus.
Ob man diese Erfahrung und Qualität wirklich schmeckt, durfte ich in einem Test selber herausfinden.

Das Paket, dass mich wie angekündigt pünktlich und gut gekühlt erreichte, war einfach klasse. Ich durfte einen Streifzug durch das Sortiment machen.

Angefangen habe ich mit dem Bach-Saibling, den ich zuvor noch nie gegessen habe.

Dieser Fisch stammt aus heimsichen Teichwirtschaften und wird noch vor Ort geräuchert.

Das Filet ist außerordentlich saftig und sehr fein im Geschmack.

Ich hatte mir überlegt, den Fisch zu meinen Spaghetti Calabrese zu reichen.

Beim kleinschneiden habe ich natürlich mal gekostet und meinen Beschluss schon fast bereut.

Der Fisch schmeckt wirklich so zart und lecker, dass ich ihn am liebsten einfach pur gegessen hätte.

Aber so ein paar Happen sind dann doch noch übrig geblieben, und die Verbindung von dem Pesto und dem Fisch schmeckte mir einfach fantastisch.

Der geräucherte Fisch hat dem ganzen den Pfiff gegeben, nur das Pesto wäre mir etwas zu eintönig gewesen.

Als nächstes hat mich der Stremel angelacht.

Heiß geräucherte Lachstreifen mit dem pikanten Etwas.

Ananas, Mandel oder Pfeffer geben dem Lachs eine individuelle Note.

Ich habe Bratkartoffel mit Spiegelei dazu gemacht, und die Lachsstreifen nur ganz kurz aufgewärmt.

Von außen sehen sie trocken aus, aber innen drin sind sie total zart und zergehen auf der Zunge.

Sehr sehr lecker. Die könnte ich auch einfach so Abends vor dem Fernseher knabbern.

 

Braucht ihr am Abend was schnelles, das aber trotzdem unheimlich lecker ist?
Der Kamtschatka Wildlachs graved
 
Das müsst ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen:
Von Hand entgrätet und gesalzen, dann mehrere Tage Reifung in einer mit Ahornsirup abgeschmeckter Marinade. Täglich von Hand gewendet und dann mit feinen Kräutern versehen.
Und nun wisst ihr, warum der so fantastisch schmeckt.

Zart, weich, geschmackvoll – einfach ein toller Snack.

Das Beste kommt ja immer zum Schluss, und daher habe ich mir den Lachs zum Spargel bis zum Ende aufgehoben.


Der Lachs wird über Erlenholz geräuchert, in einer ausgiebigen Ruhe- und Reifephase entfaltet sich das rauchige Aroma.

Eine extra Priese Salz macht ihn besonders kraftvoll im Geschmack, die perfekte Ergänzung zum Spargel.

Ich habe den Lachs um den gekochten Spargel gewickelt und mit Sauce Hollandaise überbacken.

Ich bin ja nicht der Spargelfan, aber dieser Lachs hat das ganze unheimlich lecker gemacht.
Wenn ich jetzt die Bilder sehe, bekomme ich schon wieder Hunger.

 



Das Rezept ist übrigens auf meine Foodblog Family  Foodblog ausführlich beschrieben. Schaut doch mal vorbei.

Und wenn mal Lachs übrig bleibt, wie wäre es dann damit?

 Lachs im gekochten Ei

 

 

Lachs im Rührei

 

Habt ihr jetzt Hunger bekommen? Schaut doch für nähere Informationen bei www.gottfried-friedrichs.de vorbei und lasst euch ebenso von dieser tollen Qualität anstecken.

Mir hat jedes einzelne Produkt unheimlich gut geschmeckt, hier spürt man einfach die Liebe zum Fisch.

1 Comment. Leave new

Schön, dass du auch testen konntest ;-) Dein Rezepte sehen wirklich lecker aus! Toll, dass wir das gleiche Rezept ausprobiert haben. Mir hatte es sehr gut geschmeckt. LG

Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Mia Testandtry Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: