Frühjahrsputz – auch für die Luft!

Wir hatten eine sehr milden Winter, was ich auf der einen Seite zwar total toll fand, aber leider auf der anderen Seite nun zu großen Problemen führt.

Die Belastung durch Pollen ist extrem hoch, da ich eine Allergie habe, ist es zur Zeit bei mir besonders schlimm. Ich muss dieses Jahr zum ersten Mal ein Kortison Spray nehmen, da ich gerade eine Entzündung der Atemwege habe.

Nun gibt es ja Pollenschutzvlies und Co. Davon halte ich aber gar nichts. Ich möchte schon mein Fenster öffnen können und frische Luft reinlassen. Auch verdrecken diese Gitter sehr schnell und hinauslehnen kann man sich auch nicht. Dies war also nicht die perfekte Lösung.

Eine bedeutend besser Alternative habe ich bei Venta Lufwäscher gefunden:

Hier durfte ich den Venta Luftwäscher LW25 kostenlos testen.

Der Luftwäscher arbeitet ohne Filtermatten, diese verschmutzen nur und müssen öfters ausgetauscht werden. Dies geht natürlich auch ins Geld.

Hier übernimmt einfach das Wasser die Filterfunktion.

Der Luftwäscher befeuchtet trockene Raumluft und reinigt sie gleichzeitig.

Trockene Heizungsluft führt zu trockenen Schleimhäuten, dadurch steigt die Gefahr von Infektionen, Erkältungen sowie von allergischen Atemwegserkrankungen.

Bei einer gesunden Luftfeuchtigkeit von 45 – 55 % gelangt mehr Sauerstoff ins Blut, die Gefahr von Kopfschmerzen und verringerte Konzentration ist bedeutend niedriger.

Für mich besonders wichtig ist die Luftwäschefunktion, Pollen, Tierhaare und Staub werden im Wasser gebunden. Es besteht nur noch eine geringe Belastung für mich durch Pollen und gerade Nachts kann ich viel besser schlafen.

Eine schöne Zusatzfunktion ist natürlich, dass auch schlechte Gerüche heraus gewaschen werden und Holzmöbel weniger Risse bekommen.


Den Luftwäscher kann man im Shop für 249,-  Euro kaufen, zur Auswahl steht diese schwarze Variante wie auch ein weißes Gehäuse.

Diese Größe bietet einen Befeuchtungsleistung bis zu 40 m² und eine Reinigungsleistung bis zu 20 m². Natürlich stehen weitere Größen zur Auswahl.

Mein Luftwäscher steht im Schlafzimmer, er nimmt wenig Platz weg und steht wenn man in den Raum hineinschaut hinter dem Bett.
So ist er für Besucher gar nicht zu sehen, und selbst wenn, das Design ist schlicht und kompakt, so dass er wahrscheinlich gar nicht auffallen würde.

In einer verständlich geschrieben und bebilderten Anleitung ist Schritt für Schritt erklärt, wie der Luftwäscher einsatzbereit gemacht wird.

Nachdem alle Verpackung entfernt ist, sieh man die einzelnen Bestandteile vor sich.

Das linke Unterteil wird bis zur Markierung mit frischem Wasser gefüllt.
Hinzu kommt eine Probeflasche Hygienmittel, gleich 2 Probeflaschen sind dem Paket beigefügt.

Das Hygienemittel sorgt dafür, dass keine Kalkablagerungen enstehen und sorgt für eine vollständige Benetzung des Plattenstapels.
Das Mittel wird ca. alle 10 – 14 Tage nach der gründlichen Reinigung hinzugefügt.

Im Shop kann man günstige Großflaschen nachkaufen, eine Flasche kostet 15,50 € und reicht für ca. 5 Monate.

 Nun wird der Plattenstapel einfach in das Wasser gelegt und das Oberteil aufgesetzt.

Stecker in die Steckdose und Gerät einschalten. Das war es schon!

Oben auf dem Gerät wird es angeschaltet und kann in 3 Stufen geschaltet werden.

Das Gerät ist recht leise, dabei schlafen könnte ich aber nicht. Ich lasse es immer einige Stunden vor dem Zubettgehen laufen, so dass ich in einem fast pollenfreiem Zimmer ohne Probleme schlafen kann.
Keine Angst vor zu hohen Stromkosten, diese belaufen sich auf weniger als 10 Watt.

Die Wartung ist auch sehr simpel, man füllt jeden Tag frisches Wasser auf, dabei wird auch die Hygieneflüssigkeit reaktiviert.

Alle 10 – 14 Tage wird das komplette Wasser ausgegossen und der Behälter gereinigt. Der Plattenstapel wird einfach unter fließend Wasser gespült. Nun frisches Wasser und Hygienemittel einfüllen und das Gerät ist wieder betriebsbereit.

Alle 6 Monate sollte der Luftwäscher mit dem Gerätereiniger gründlich sauber gemacht werden.

Als Zubehör kann man im Shop auch Rollwagen kaufen, die sind bei großen Geräten sehr praktisch. Wer mag, kann auch spezielle Duftöle kaufen. Aber bitte nur diese Duftöle benutzen, keine anderen, die das Gerät verschmutzen und damit beschädigen würden.

Ich habe mir den Entspannungsduft geholt. 

Der sorgt mit Zimt, Cassia, Nelkenblüten und Grapefruit für wohlig, warme Atmoshäre.

Schon wenige Spritzer sorgen für einen leichten Duft, in dem es sich herrlich entspannen lässt.

Außerdem gibt es noch Zitrusgarten, Wintertraum, Apfelsinenduft, Eukalyptus und Vanilleduft.
Da ist für jeden Geschmack was dabei.

Um mal den Test zu machen, wie viele Staubpartikel in eurer Luft sind, schaltet doch einfach mal eine Taschenlampe an. In dem Strahl könnt ihr sehen, was so alles in der Luft herum fliegt.

Mir hilft der Venta Luftwäscher sehr gut. Ich kann nachts viel besser schlafen und habe auch keine gereizten Schleimhäute.
Ich werde auf jeden Fall meine Luft auch weiterhin sauber waschen und kann jedem Allergie geplagtem diesen Luftwäscher empfehlen!

Wer sich selber davon überzeugen möchte, ihr könnt den Venta Luftwäscher 14 Tage lang kostenlos testen und bei Nichtgefallen einfach zurück geben oder zurück schicken.

Ich bedanke mich bei Venta für die kostenlose Bereitstellung des Luftwäschers.

2 Comments. Leave new

Einen schönes Testbericht hast Du hier geschrieben. Da er ja bereits mehr als ein Jahr alt ist, wollte ich einmal nachfragen, wie zufrieden Du mit dem Luftwäscher bist. Er hat dich ja jetzt auch über die Heizperiode gebracht, in der ja in der Regel zu trockene Luft Mensch und Tier zusetzt. Hast du denn eigentlich auch feststellen können, dass du weniger häufig zum Staublappen greifen musst bzw. der Staub auf Möbeln und Büchern weniger geworden ist?

Antworten

Hallo,
ja ich bin immer noch sehr zufrieden. Meine Allergie habe ich dieses Jahr auch kaum gespürt, muss dazu aber sagen, dass ich zusätzlich noch ein Salzlufttherapie Gerät im Einsatz habe, das läuft im Wohnzimmer.
Weniger Staub konnte ich nicht feststellen, kann aber auch daran liegen, dass ich helle Möbel im Schlafzimmer habe. Da sieht man das ja nicht so sehr.
LG Susanne

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: