Dr. Nano – die Wunderwaffe gegen Schmutz

Dr.Nano verspricht weniger Aufwand beim Putzen und das spart wertvolle Zeit. Dieses Versprechen hat mich neugierig gemacht und ich musste es natürlich gleich probieren.

Von Dr. Nano habe ich dazu dieses Testpaket erhalten:

 

Voller Euphorie habe ich mich gleich ans Badezimmer gemacht. Hier stört mich ein ewig dreckiges Waschbecken, Haare und Schmutz an den Fliesen.

 

 

Die zu behandelnde Fläche muss natürlich sauber und trocken sein. Dann wird Dr. Nano aufgesprüht und mit einem weichen Mikrofasertuch verteilt.
Die Versiegelung riecht etwas unangenehm, sehr chemisch. Daher soll man auch gut lüften, und das ist auch nötig.

 

Nun wurde fleißig eingesprüht, verteilt und poliert. Ich war mega gespannt auf das Ergebnis, schließlich müsste ich dann nur noch halb so viel putzen.

 

 

Das Badwunder versiegelt Keramikoberflächen und Glasflächen, um es so kalk- und schmutzabweisend zu machen.

 

Das Fliesenwunder macht eigentlich das Gleiche, warum es dann zwei Produkte dafür gibt, war mir nicht ganz klar.
Die Produkte sind allerdings nicht für Metall zu verwenden, so dass die Armaturen weiterhin schmutzig bleiben müssen :-)

 

Nun das Wichtigste – wie wirkt es?
In den nächsten Tagen habe ich natürlich ganz genau hingeschaut. Ich dachte voller Freude, mein Bad ist und bleibt nun länger sauber.
Aber irgendwie tat es das dann doch nicht. Die Haare kleben weiterhin an den Fliesen, die Zahnpasta hängt immer noch im Waschbecken.
Was hat es also gebracht? Die Wasserflecken sind weniger geworden!
Der Rest hat sich nicht verändert. Das Wasser perlt nun leichter ab, so dass keine Kalkflecken mehr zu sehen sind.

 

 
Für mich macht das Produkt somit nur im Duschbereich Sinn. Alles andere wird sowieso wieder dreckig. Leute, die sehr hartes Wasser haben, die werden sicher einen Unterschied sehen können. Aber mein Wasser ist recht neutral, so dass ich mit Kalkflecken keine großen Probleme habe.

Mir wäre es wichtiger gewesen, dass auch sonstiger Schmutz besser abgeht. Ich hatte das mal im Fernsehen  gesehen, da haftete kein Schmutz mehr an der Keramik. Sowas hätte ich mir gewünscht.

Denn bei Zahnpasta, Seifenresten und Haaren machen die paar Wasserflecken den Kohl auch nicht mehr fett ;-)

Als nächstes habe ich das Scheibenwunder ausprobiert. Auch hier schützt eine Versiegelung vor Wasserflecken und Beschlagen.

Der Werbeslogan lautet hier: Selbstreinigung durch Sonnenkraft!

 

Wie angegeben habe ich die Scheiben gereinigt und das Scheibenwunder von Außen auf die Scheibe gegeben.
Nun habe ich sehnsüchtig auf Regen gewartet und anschließend kam auch die Sonne. Das Ganze ging zweimal seinen Weg, so dass ich nach ein paar Tagen die Scheiben vergleichen konnte.
Praktischerweise habe ich in der Küche zwei Fenster, so dass ich eine behandelt habe und eine nicht.

 

 

Ich habe jetzt alles probiert, um euch das Ergebnis genau zu zeigen. Aber leider bekommt man es einfach nicht auf´s Foto.

 

Also erkläre ich es mal.
Das linke, unbehandelte Fenster sieht aus wie immer, wenn es geregnet hat. Wasserflecken, Staub von Pollen, Fliegendreck.
Das rechte, behandelte Fenster, sieht etwas sauberere aus. Man sieht Staub von Pollen, Fliegendreck und ganz wenig Wasserflecken.

 

Jetzt muss man sich also die Frage stellen, lohnt sich die Behandlung wirklich, wenn der normale Schmutz trotzdem an den Fenstern hängen bleibt?
Für mich kann ich die Frage leider nur mit Nein beantworten :-(

 

Die Produkte kosten zwischen 7,99 € und 9,99 € für die kleine 100 ml Flasche. Bei mir sind sie leider durchgefallen, da die Neuverschmutzung in allen Fällen zu groß war.

 

Vielen Dank an Dr.Nano, dass ich diesen Test durchführen durfte.

 

Sponsored Post

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: