Beschriftungsgerät P-Touch-Cube im Alltagstest

Auf der Arbeit nutzen wir schon seit Jahren ein Beschriftungsgerät von Brother. Dabei handelt es sich um eine Art kleine Schreibmaschine, aus der die kleinen, selbstklebenden Etiketten kommen.

Schon immer habe ich gedacht, so ein Gerät wäre auch etwas für zuhause. Angefangen vom Namensschild bis hin zu Etiketten für die Gewürzgläser fallen mir fast täglich Dinge ein, die ich gerne beschriften würde.

Nun bekam ich die Gelegenheit, den P-Touch-Cube zu testen. Die gedruckten Etiketten sehen fast gleich aus, nur das Gerät und die Bedienung hat so gar nichts von einer kleinen Schreibmaschine ;-)

Der Brother P-Touch-Cube im Alltagstest

brother at your side

Jedem, der irgendwie mit Büroarbeit zu tun hat, wird das Brother Logo etwas sagen. Bei mir war es wie gesagt immer das Beschriftungsgerät. Ebenso zählen aber auch Drucker, Faxgeräte und Scanner zum Produktumfang der Firma.
Gegründet wurde Brother 1962 in Hamburg und hat heute ca. 210 Mitarbeiter in Deutschland und Österreich.

P-Touch-Cube

Wie ihr schon oben auf dem Bild gesehen habt, sieht dieses Beschriftungsgerät komplett anders aus. Er ist eigentlich nur ein weißer Würfel, eine Tastatur oder Bedienknöpfe sucht man vergebens.

Brother-P-Touch-Cube

Die Erklärung dafür ist recht simpel. Natürlich geht auch Brother mit dem Stand der Zeit und so lässt sich dieser Cube mit dem Smartphone bedienen. Die passende App auf das Handy laden und schon können Etiketten bequem per Bluetooth gedruckt werden.

Damit das Gerät auch wirklich überall eingesetzt werden kann, wo es wirklich gebraucht wird, kann es per Batterien betrieben werden. Die Klappe dazu ist unter dem oberen Gehäuse versteckt:

So kann man das Beschriftungsgerät überall mit hinnehmen. Da es so klein ist, passt es auch in die Aktentasche.
Alternativ kann das Gerät natürlich auch mittels Netzadapter betrieben werden. Das man die Wahl hat, finde ich echt super.

Unter dem unteren Gehäusedeckel verbirgt sich die Farbband-Aufnahme.

Brother-P-Touch-Cube

Die Schriftbänder gibt es in verschiedenen Breiten und Farben. So findet man für jede Anwendung ein passendes Etikett.

Die Schriftbänder sind laminiert, dadurch sind sie:

  • Abriebfest
  • Temperaturbeständig
  • Lichtbeständig
  • Wasserfest
  • Resistent gegen Chemikalien
  • Stark Haftend, aber trotzdem
  • leicht ablösbar

Auch das Anbringen ist kein Problem, denn die Schutzfolie der Schriftbänder ist zweigeteilt. Ähnlich wie bei einem Pflaster muss das Band nur leicht geknickt werden und schon kann man die Schutzfolie abziehen.

Die integrierte Schneidvorrichtung ist natürlich auch beim P-Touch-Cube vorhanden.

Die Gestaltung der Etiketten

Über die App hat man natürlich viele Gestaltungsmöglichkeiten bezüglich der Schrift. Ebenso stehen viele zusätzliche Funktionen zur Verfügung.

In der App kann man sich aus verschiedenen Vorlagen etwas aussuchen oder man erstellt sein eigenes Etikett. Dabei kann natürlich die Schriftart und die Schriftgröße frei gewählt werden. Ebenso kann die Bandlänge und ein Rahmen eingestellt werden.

 

Die Auswahl der Rahmen ist gar nicht so einfach, ich jedenfalls habe immer Probleme, mich bei der großen Auswahl zu entscheiden. Neben ganz einfachen Rahmen finden sich auch ausgefallene für Geschenkanhänger oder Namenskärtchen.

 

Das ist aber noch nicht alles, es stehen einem auch noch zahlreiche Symbole zur Verfügung:

 

Zusammen mit den bunten Schriftbändern kann man hier wirklich wunderbare Schilder entwerfen. Gerade jetzt zu Weihnachten eine richtig tolle Idee. Wie wäre es mit einem Kuchen im Glas, schönes Schleifchen drum und ein liebevoll gestaltetes Etikett? Oder Namensanhänger, damit jedes Geschenk unterm Weihnachtsbaum auch an den richtigen Empfänger geht?

Längst vergessene Gewürze wiederentdeckt

Ich habe erstmal in der Küche angefangen. Ich konnte bisher nie erkennen, welche Gewürze oben im Schrank stehen. So gerieten sie schon in Vergessenheit. Durch die Blende davor konnte man einfach nicht lesen, was sich in den oberen Regalen verbarg.

Dank der Beschriftung habe ich nun alles im Blick:

Auch die Gewürzgläser selber lassen sich beschriften, da die Schriftbänder Wasser- und Abriebfest sind.

Schluss mit dem Kabelwirrwarr

Ich glaube dieses Problem kennt jeder: Überall liegen Kabel und Netzteile, aber keiner weiß, was wofür ist. Bei Kabeln ist es ja noch recht einfach, aber diese Netzteile sind ja sehr unterschiedlich. Man muss schon das richtige mit der richtigen Spannung haben, sonst macht man sich die Geräte kaputt.

Was bin ich froh, dass dieses Suchen nun endlich ein Ende hat. Schon alleine dafür hat sich die Anschaffung gelohnt.

Die kostenlose App ist übrigens für Smartphones und Tablets, ebenso für Apple Geräte.

Ich liebe meinen Brohter P-Touch-Cube. Das Gerät selbst ist schlicht und modern zugleich, handlich und äußerst mobil. Mit der passenden App lassen sich zahlreiche Etiketten erstellen und speichern, so dass man immer das gleiche Format für bestimmte Gegenstände drucken kann.

Falls euch der Cube interessiert, er kostet ca. 59,90 € und ist Online z. B. bei Mediamarkt oder Amazon erhältlich. Über die Händlersuche findet ihr Fachhändler vor Ort.

Ich sage ganz lieben Dank an Brother, die mir den P-Touch-Cube kostenlos für einen Home Test zur Verfügung gestellt haben.

pr-sample

2 Comments. Leave new

Cool, habe schon länger über so ein Gerät nachgedacht. Das „Wirrwarr“ in den Schränken ist ja überall das gleiche ;-)
Wir haben auch mit unserem Brother Drucker super Erfahrungen gemacht deshalb warum nicht wieder Brother!
Danke Dir für den Überblick!

Antworten

Hey, das Teil finde ich super praktisch!
Liebe Grüße an dich!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: