Barfen – die Futterumstellung

Seit ich mein großes Barf Paket von Petaman hier vorgestellt habe, erreicht mich fast täglich eine Nachricht.

Diese gehen von „Total toll, das Beste für deinen Hund“ hin bis zu „finde ich gar nicht gut, was machst du im Urlaub oder wenn du krank bist“.
Die Meinungen gehen da wirklich sehr auseinander. Gott sei Dank hat jeder seine eigene Meinung.

Die Aussage „der Hund bekommt Mangelerscheinungen“ hat mich dann doch eher amüsiert. Ich denke, gerade wer sich mit barfen auseinander setzt, macht sich auch große Gedanken um die gesunde Ernährung seines Lieblings. Aber wo sind diese Gedanken, wenn ich meinen Hund nur mit Discounter Futter und Tischabfällen füttere???

Da ich in den letzten Tagen sehr viel über das B.A.R.F.en gelesen habe, konnte ich auch feststellen, dass man daraus eine wahrhaftige Wissenschaft machen kann. Da ich aber berufstätig bin und in meiner Freizeit lieber mit dem Hund spazieren gehe als komplizierte Essenspläne zu erstellen, finde ich das Petman Barf Puzzle eine wirklich tolle Idee.

Hier brauche ich nicht rechnen, hier schaue ich einfach auf den Fütterungsplan und entnehme genau die richtige Menge für das Gewicht meines Hundes. Nach einiger Zeit hat man dann ein Gespür, wie viel mein Hund wirklich benötigt, das hängt ja auch noch von der Rasse, Aktivität und von Unter- bzw. Übergewicht ab.

Die Futterumstellung:


Bevor man mit der Rohfleisch Fütterung beginnt, sollte der Hund einen Tag fasten, damit sich der Darm entleert.
Ob man langsam umstellt, oder das rohe Fleisch auch andünstet, hängt vom Hund ab. Meine Hündin ist noch jung und kerngesund. Daher habe ich mich für die sofortige Komplett-Umstellung entschieden.

Schon bei der Zubereitung des Fressens ging sie keinen Schritt von meiner Seite. Sie war ja nach dem Fastentag sehr hungrig, und wahrscheinlich roch das Fressen unwiderstehlich :-)


Zum Beginn mit B.A.R.F. Fütterung habe ich mir Rentier ausgesucht.

Dieses ist besonders bekömmlich und auch für Allergiker besonders geeignet.


Die Menge laut Futterplan ließ sich ganz einfach entnehmen.
Das gefrorene Fleisch liegt locker im Beutel und kann durch einfaches schütten genau portioniert werden.

Die Tüte wird Dank des wiederverschließbaren Druckverschlusses einfach zu gemacht und wandert zurück in die Truhe.

Dazu Obst, Gemüse und Innereien aus den praktischen Blistern und nur noch auftauen lassen.

Als Kohlenhydrate gab es ein paar übrig gebliebene Nudeln.

Damit es nicht zu den bereits erwähnten Mangelerscheinungen kommt, fügt man zum Schluss noch etwas Petman Leinöl ( enthält je nach Sorte Vitamin E, Linolensäure, Lecithin und Omega-Fettsäuren ) sowie Petman BARFers Best Pulver hinzu.

Das Pulver enthält viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, abgestimmt auf den täglichen Bedarf bei Frischfleisch Fütterung.

Das Ganze riecht so gut wie gar nicht, sieht nur nicht so ganz appetitlich aus. Aber es soll ja auch für unseren Liebling sein.

Nun war ich sehr gespannt, wie Sammy auf das neue Futter reagiert.

Sie ging voller Freude auf den Napf zu und schaute dann doch etwas verwundert. Sie hat sich einen Brocken Fleisch genommen und ging damit in den Flur. So macht sie es auch mit Leckerlies, erstmal in Sicherheit bringen, damit Frauchen es sich nicht doch anders überlegt und es wieder wegnimmt.
Das ganze hat sich 3 mal wiederholt, dann fand sie es doch besser, in der Küche den Napf zu leeren.

Es wurde alles aufgegessen und hat somit wohl geschmeckt!

Mittlerweile sind wir bei Tag 3 und sie isst ihren Napf immer sofort leer. Ich fütter 2 mal am Tag.
Das Futter bereite ich immer für den nächsten Tag vor, so dass es fertig im Kühlschrank steht und ich keinen Zeitdruck habe. So kann ich es dann vorbereiten, wenn ich Zeit dafür habe.

Hat man die Zutaten griffbereit im Gefrierfach, dauert die Zubereitung wirklich nur sehr kurz. Damit kann ich nur sagen, es dauert kaum länger wie das Öffnen einer Dose. Als sehr positiv empfinde ich auch, dass die leeren Dosen im Müll nun nicht mehr stinken können, was gerade im Sommer sehr unangenehm ist.

Sammy hat die Umstellung bisher super vertragen, es gab keine Probleme.


Wir sind gespannt auf die nächsten Tagen und berichten fleißig weiter.

Related Articles
alsa Futter Abo – bequemer geht es nicht
alsa hundewelt
widPet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: