Bärbel Drexel – Naturreine Gesichtsöle für jeden Hauttyp



Ich habe Mischhaut, an manchen Stellen fettig, an anderen trocken. Ich neige auch schnell zu Pickeln und Rötungen. Sobald ich nur an Gesichtsöl denke, merke ich wie meine Pickel sprießen.

Ich habe daher lange überlegt, ob ich überhaupt eine Gesichtsöl testen soll. Aber ich habe ja nix zu verlieren, und die Beschreibung auf der Bärbel Drexel Website liest sich ja auch einfach zu schön:

 

Unsere Haut unterliegt einer ständigen Veränderung und Erneuerung.

 
Über die grundlegende Unterscheidung der Hauttypen hinaus gibt es verschiedene Hautzustände. Diese können vorübergehend auftreten, dauerhaft sein oder immer wiederkehren.Der Hautzustand spiegelt die persönliche Verfassung wider, die sich ständig, oft während eines Tages oder innerhalb weniger Wochen, aber auch mittel- und langfristig ändern kann.Die Gesichtsöle bieten eine passende Pflege mit individuell auf den jeweiligen Hautzustand abgestimmten Pflegestoffen.
Quelle: www.baerbel-drexel.com

 
Zur Auswahl stehen 5 Gesichtsöle für unterschiedliche Hautzustände:
  • Sensible, gereizte Haut
  • Feuchtigkeitsarme Haut
  • Ölige, unreine Haut
  • Trockene, irritierte Haut
  • Anspruchsvolle Haut
Die Öle haben eins gemeinsam: Sie sind naturreine Öle aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen. Sie stammen aus dem hauseigenen Naturlabor im bayrischen Baar und unterliegen dort regelmäßigen Qualitätskontrollen.Natürlich gehört auch dazu, dass die Marke Bärbel Drexel keine Tierversuche unternimmt, weder für die Produkte noch für die Rohstoffe!

Aufgrund meiner Hautbeschaffenheit habe ich mich für das Gesichstöl Tamanu entschieden.

 

 

Es enthält ausgleichende Intensivpflege aus wertvollem Tamanu Öl, Distel Öl, Hanf Öl, Pro Vitamin A ( aus Karotten Extrakt ) und Vitamin E.
Ich habe mich auf mehreren Seiten nach Tamanun Öl erkundigt und überall wurde von einem Wundermittel oder auch „heiligem Öl“ gesprochen.

Es wirkt antioxidant, antimikrobial ( gegen Krankheitserreger ), entzündungshemmend, narbenheilend, adstringierend ( bildet eine Schutzschicht und fördert die Heilung der Haut ) und regenerierend.

Es hilft bei geröteter, sensibler Haut, hilft bei Narben, Schwangerschaftsstreifen, Schnitten, Verbrennungen und Ausschlägen. Bei den Tahitianern wird es für die Babypflege genutzt, gegen Mückenstiche, wunden Po und Sonnenbränden.
Quelle u.a. www.tahitinaturel.fr
  • ausgleichende Pflege für ölige, unreine Haut
  • unterstützt das Abklingen von Entzündungen und hilft der Haut, ihre Talgproduktion zu normalisieren
  • für ein verfeinertes Porenbild und einen ausgeglichenen, ebenmäßigen Teint

 

 

Das Öl kann durch die praktische Pipette genau dosiert werden. Für mein Gesicht reichen drei Tropfen vollkommen aus.

 

 

Das Öl lässt sich sehr gut verteilen. Auf dem zweiten Bild habe ich es nur ganz kurz verteilt. Man sieht deutlich das Öl, und dass es in alle Poren „kriecht“.

 

 

Massiert man dann das Öl kurz ein, zieht es sofort in die Haut und das Ölige und Glänzende  ist gleich weg.
Man muss absolut keine Angst haben, danach wie eine „Speckschwarte“ auszusehen.

 

 

Die Haut fühlt sich gleich babyweich und super gepflegt an. Es kam bei mir zu keinerlei Pickel, ganz im Gegenteil. Die vorhandenen Pickel und Rötungen sind nach wenigen Tagen verschwunden.

Die Haut wirkt einfach rein und gepflegt. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, ich bin äußerst positiv überrascht, dass ein Öl so gut für meine „Pickelhaut“ sein kann!

Kaufen kann man das Öl über den Bärbel Drexel Shop für 26,90 €.
Kauft man gleich ein Duo, also zweimal 30 ml, zahlt man nur 39,90 €. Ein wirklich super Sonderpreis.

 

Ich sage ganz lieben Dank an Bärbel Drexel, dass meine Meinung zu Gesichtsöl komplett ins Positive verändert wurde.

 

Sponsored Post

3 Comments. Leave new

[…] Vor einiger Zeit habe ich ja bereits ein Gesichtsöl von Bärbel Drexel getestet. Ich war ja erst skeptisch, ob ein Öl bei fettiger Haut das Richtig für mich ist. Aber das Tamanu Öl hat mich wirklich überzeugt, den Bericht könnt ihr hier nachlesen. […]

Antworten

Klingt gut, macht mich neugierig. Das mit der Pipette finde ich schön hygienisch. LG ROmy

Antworten

Ja das finde ich auch wichtig. Daher mag ich auch keine Cremetöpfe, da sieht man nach kurzer Zeit schon Staub und Flusen drin.
Da ist mir die Pipette wirklich lieber.
LG Susanne

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: